• aktualisiert:

    Mittelstreu

    Gelungenes Konzert mit Marsch, Polka und Musical-Hits

    Ein abwechslungsreiches Konzert mit Stücken aus den verschiedensten Stilrichtungen spielte die Trachtenkapelle Mittelstreu bei ihrem Weihnachtskonzert. Neben Marsch und Polka waren Musical-Melodien, moderne und weihnachtliche Stücke zu hören. Foto: Sabine Pagel

    Über ein volles Haus konnte sich Helga Stockheimer-Fries, Vorsitzende der Trachtenkapelle Mittelstreu, beim traditionellen Weihnachtskonzert in der TSV-Halle freuen. So mussten noch Stühle für die letzten Gäste herbeigeholt werden. In ihrer Begrüßung versprach die Vorsitzende eine Mischung von Musikstücken aus den verschiedenen Stilrichtungen. Neben Marsch und Polka werden auch Musical-Melodien sowie moderne und weihnachtliche Stücke zu hören sein, versprach sie dem gespannten Publikum. Nach dem Motto "Nichts ist so beständig wie der Wandel", der sich auch immer wieder in der Trachtenkapelle vollzieht, stellte sie die vier neuen Musikanten in den Reihen der Kapelle vor.

    Fulminant eröffnet wurde das Konzert, unter der langjährigen bewährten Leitung von Stefan Link, mit der Eröffnungsfanfare "A little opening". Musikalisch wurde hier die erwartungsvolle Atmosphäre vor einem Konzert mit einem ständigen Wechsel zwischen tiefem und hohen Blech und Holzbläsern verarbeitet. Wie im vergangenen Jahr führte auch heuer wieder Isabella Link charmant durch das Programm des Abends. Nach Russland entführte die Kapelle ihre Zuhörer in dem Werk "Tsaritsino".

    In einem kurzen Grußwort ließ der Bürgermeister das Jahr 2018 mit seinen Wetterrekorden sowie den wichtigsten Ereignissen, die Rhön-Grabfeld, Deutschland und die Welt bewegten, Revue passieren. Außerdem dankte er der Kapelle für ihre Dienste bei weltlichen und geistlichen Terminen in der Gemeinde.

    Mit "Concerto d'Amore" folgte ein Stück, in dem die Stilrichtung Barock, Pop und Jazz vereinigt wurden. In der Blasmusik-Pop-Ballade "My Dream" für Solo-Flügelhorn glänzte Claudia Guck mit hervorragenden Solopassagen. Daneben waren weitere Solis von den Tenorhörnern, dem Saxophon sowie der Querflöte zu hören. Die Polka "Feuerfest" aus der Feder von Josef Strauß, einem Sohn des berühmten Komponisten Johann Strauß, wurde 1869 anlässlich des 20 000 Verkaufes eines eisernen Tresors geschrieben. Als besonderer Effekt war hier ein Amboss zu hören, zum Klingen gebracht von Niklas Sick. Mit bekannten Melodien aus dem Musical "My Fair Lady" wurden der musikalische Reigen fortgesetzt.

    Modern ging es nach der Pause mit dem Stück "Leuchtfeuer" weiter. Bei "Michael Jackson - King of Pop" wurden verschiedene Hits des großartigen Künstlers verarbeitet. Mit "Thriller", "Heal the world", "Billy Jean", "Earth song" sowie "Beat it" wurden einige der größten Erfolge des Musikers zu einem gelungenen Pop-Medley für Blaskapelle arrangiert.

    Traditionell wurde es wieder mit dem Konzertmarsch "Regimentsparade" aus der Feder des tschechischen Komponisten Zvacek. Die Polka "Freudentränen" stammt von Guido Henn, Dirigent und Komponist sowie Gründer der Kapelle "Guido Henn und seine Goldene Blasmusik", der sich ganz der böhmischen Blasmusik verschrieben hat. Die Mittelstreuer Trachtenkapelle widmete dieses Stück ihrem langjährigen Mitglied und Altmusikanten Werner Mack, der in diesem Jahr verstarb.

    In das schottische Hochland führte die Reise beim Stück "Highland Cathedral", einer der bekanntesten Dudelsackmelodien überhaupt. Mit dem Weihnachtsstück "Happy Christmas" verabschiedete sich die Trachtenkapelle von ihren Zuhörern. Das Publikum sparte nicht mit Applaus für das abwechslungsreiche Konzert und ließ die Musiker nicht ohne Zugabe, die mit "It's Christmas time" auch erfüllt wurde, von der Bühne.

    In der Blasmusik-Pop-Ballade "My Dream" für Solo-Flügelhorn glänzte Claudia Guck mit hervorragenden Solopassagen. Daneben waren weitere Solis von den Tenorhörnern, vom Saxophon sowie der Querflöte zu hören. Foto: Sabine Pagel

    Bearbeitet von Sabine Pagel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!