• aktualisiert:

    Bad Neustadt

    Glosse Eustach & Gotthold: Hosen runter!

    Grabinschrift der Johanna Vogelsang. Foto: Fredi Breunig

    Heut hobb ich a weng a delikats Dhema. Es gedd ömms Sterbe in Zommehang mit die berühmt-berüchtigt „Datenschutzgrundverordnung“. Ich verstääs nedd. In Kinnergärde werrn in Erinnerungsbücher die Gsichter vo die Kinner gschwärzt, a Immobilieneigentümerverband hodd sei Mitglieder empfohle, die Noome off die Klingelschilder vo Mietshäuser zu entferne unn durch Nummern zu ersetze, Kirche zeige kee Messfeiern mehr ins Internet, weil mer die Leut sidd, unn Zeitunge hörrn domit auf, ältere Leut mit Noome unn Geburtsdatum zunn Geburtsdooch zu gratuliern.

    Alles wird öffentlich

    So lang mer labbd, alles in Ordnung, owwer wehedem, merr segnet s Zeitlich unn mecht sich nüü in die ewige Jagdgründ. Aus unn vorbei midd dein ganz bersönliche Datenschutz. Bevur du in die „Totentafel“ landst, erscheint dei Todesanzeige unn alles, wallich alles, woss dir zu Lebzeiten datenmäßig heilig woor, würrd öffentlich.

    Hose runner: dei voller Noome (bei Frauen aa s berühmt „geb.“), dei Geburtsdatum, dei Sterbdooch, s Alter, dei Charaktereigenschaffde (treu, arbeitsam, fürsorglich, gut, lieb usw.), dei Wohnort, Datum unn Zeit vo dei Beerdigung, a Bild unn nedd selten aach dei Lieblingshobby (oft werrn die Leut beim Wandern, off die Jochd, bein Sport odder mit Hund gezeigt).

    Die Totentafel

    Unn weil doss alles anscheinend so intressant iss, gidds nedd wenig Leut, die in die Zeitung scho gleich früh n sechs Uhr als allererschtes die Seite mit die Todesanzeige unn die Totentafel aufschlonn unn sich droo ergötze.

    Die Datenschutzgrundverordnung end also unweigerlich middn Tod. Schö für die Beerdigungsinstitute. Während sich annere Gschäftsleut lang oomüh müsse, rauszufinne, wo ihr Kundschoffd setzt, müsse die bloß jeden Dooch nei die Zeitung gugg. Doo werrn die verehrten, owwer leider erblassten Kunde mit Noome, Bild unn Adress veröffentlicht. Und diskriminiert würrd bei die Todenanzeige aach.

    Lustige Grabinschrift

    Während die Leut, die in Schweifert unn drömm römm sterbe, überregional gewürdigt werrn (Frankenteil), erscheine unner Rhön-Grabfelder Lieben nerr bloß inn Lokaldääl. Worömm? Ich wässes nedd. Fällt mer bloß auf.

    So, genug gewunnert. Schö find ich die lustige Grabsteininschriften off österreichische Friedhöf. Beispiel gfällig? „In diesem Grab liegt Anich Peter, die Frau begrub man hier erst später. Man hat sie neben ihm begraben, wird er die ewige Ruh wohl haben?“ Servus, der Eustach.

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!