• aktualisiert:

    Sulzfeld

    Gut gerüstet für den Löschangriff

    Glückwünsche gab es am Feuerwehrhaus in Sulzfeld nach der bestandenen Leistungsprüfung von den Schiedsrichtern und Bürgermeister Jürgen Heusinger. Das Bild zeigt die Wehrleute mit (links) Hubert Warmuth und Herbert Büttner sowie Kreisbrandmeister Thomas Ganz (rechts) und Ausbilder Thomas Schmitt (vorne rechts, kniend). Foto: Hanns Friedrich

    Rundum zufrieden waren die Schiedsrichter Kreisbrandmeister Thomas Ganz (Sulzfeld), Herbert Büttner und Hubert Warmuth (beide Wargolshausen) mit den Leistungen der Sulzfelder und Leinacher Feuerwehrleute. Glückwünsche denn auch für die Teilnehmer, aber letztendlich für die Gruppenführer Thomas Schmitt, Manuel Bockelt und Michael Kalke. Die gestellten Aufgaben wurde allesamt in der vorgegebenen Zeit und perfekt gelöst, waren sich die Schiedsrichter bei der Übergabe der Abzeichnen einig. Glückwünsche hatte auch Bürgermeister Jürgen Heusinger für die Wehrleute. Die Leistungen seien hervorragend und in Sulzfeld sei die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger gewährleistet.

    Da ging es um einen Löschangriff mit Wasserentnahme aus Hydranten in einer Höchstzeit von 190 Sekunden. Der Innenangriff musste in 300 Sekunden aufgebaut sein. Angenommen wurde der Brand eines Nebengebäudes, ohne Gefährdung von Menschen und Tieren. Schnell sein, hieß es beim Kuppeln der Saugleitung. Hier waren 100 Sekunden vorgeschrieben, eine äußerst knappe Zeit, in der die Leitung stehen musste. Dann die Trockensaugprobe, wobei ein Druck mindestens 120 Sekunden gehalten werden musste. Schnell stellte sich heraus, dass es doch etwas schwieriger ist, die Übungen mit Wasserdruck durchzuführen.

    Aus Gründen der Wasserknappheit hatte man auf Anregung von Ausbilder Thomas Schmitt  nur "Trockenübungen" durchgeführt. Die Übungen haben sich jedoch ausgezahlt, denn die Schiedsrichter waren mit den Leistungen mehr als zufrieden. Gezeigt habe sich aber auch die Zusammenarbeit und, dass jeder Handgriff im Ernstfall sitzen muss.

    Bestanden hieß es dann für die Wehrleute mit Atemschutz unter Gruppenführer Thomas Schmitt (Gold-Rot), Dustin Reinhardt (Silber), Philipp Kalke (Gold), Felix Eckert (Silber), Christian Linder (Gold-Blau), Andreas Hofmann von der Feuerwehr Leinach (Gold), Michael Guck (Gold-Grün), Jonas Weigand (Gold) und Julian Weigand (Gold). Bei Gruppe ohne Atemschutz war Manuel Bockelt von der Feuerwehr Leinach Gruppenführer. Er legte das Abzeichne in gold ab. Bernd Kuhn (Silber), Oliver Schmitt  (Gold), Moritz Eckert (Silber), Christian Ganz von der Feuerwehr Leinach (Silber), Annika Bauer (Silber), Rainer Memmel (Ergänzer), Sarah Bischof und Theresa Then von der Feuerwehr Leinach (Silber), Johannes Schmitt (Gold-Rot), Tobias Eckert, Lukas Eckert, Johannes Endres, Nils Schmitt, Felix Glückert, Julian Benkert und von der Feuerwehr Leinach Alexander Ganz (alle Bronze).

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!