• aktualisiert:

    STRAHLUNGEN

    Heiße Beats aus dem Muschelgrund

    Jede Menge heiße Beats gab es zur „Muschelgrund“-Eröffnung, dem neuen Strahlunger Eventplatz in Nachbarschaft des Weinbe... Foto: Andreas Sietz

    Strahlungen wächst, ist nicht nur für Neubürger ein interessanter und beliebter Wohnort, sondern auch das Angebot für Sport- und Freizeit suchende wird immer weiter ausgebaut. Mit dem Weinberg und seinem umliegenden idyllischen Areal wurde ein Fleck zum Innehalten und Genießen geschaffen. In unmittelbarer Nachbarschaft lag ein, in den 60er Jahren geschlossener Steinbruch, im Dornröschenschlaf.

    Zwei Naturbühnen

    Bastian Steinbach, Juniorchef der gleichnamigen Firma und der zweite Bürgermeister Johannes Hümpfner, der auch der Vorsitzende der Dorfgemeinschaft ist, schmiedeten einen Plan. Nach gemeinsamen Überlegungen, Bemühungen und jeder Menge Aufräumarbeit auf dem Areal entstand eine Fläche mit zwei Naturbühnen. Ohne das notwendige Equipment von Steinbach wäre das ganze nicht möglich gewesen, so Johannes Hümpfner, der nun stolz auf die neue Veranstaltungsfläche blickt.

    3000 Tonnen

    3000 Tonnen verschiedener Materialien mussten abgetragen werden. Es hat sich aber gelohnt. „Ideal für so manch Event“ – von Auto-Kino über Johannisfeuer bis hin zu einem Weihnachtsmarkt, hier sei vieles möglich, so der Gemeindevertreter. Er fügte an, dass drei bis vier Veranstaltungen im Jahr möglich wären. Mitentscheiden würde aber die Dorfgemeinschaft. Und mächtig stabil sei der Untergrund der Veranstaltungsfläche allemal, denn darunter liegen rund 90 Meter geschichtsträchtiger Muschelkalk.

    So manch Freizeitgeologe wird sogar auf der neu geschaffenen Eventfläche mit unzähligen kleinen versteinerten Muscheln fündig. Die Event Premiere sollte auch gleich eine ganz besondere werden und vor allem das jüngere Publikum aus der ganzen Region vereinen. Mit ins Boot nahmen die beiden Ideengeber Felix Beck aus Strahlungen, der gemeinsam mit Daniel Schmitt die „eine Hälfte“ des beliebten DJ-Duos FeDa Beatz, ist. Der Event-Technik Fachmann übernahm gerne die Rolle als Veranstalter. Zum einen hat der das technische Know-How und Material, zum anderen kennt er sich bestens in der House-Szene und mit den heißen Beats aus.

    Perfekte Dekoration

    Mit „La Cantera“ fand die Steinbruch-Premiere gleich den perfekten Namen, denn es heißt übersetzt ganz einfach „Steinbruch“. Beim Muschelgrund Start und seiner Flut an flotten Beats mischten DJs aus Strahlungen, Schweinfurt, Würzburg und Bamberg gerne mit und und bereits zur Mittagszeit stürmten Techno-Freaks und jede Menge Party-People das Areal. Neben den Jungs von FeDa Beatz als Lokalmatadoren heizten auch die DJs „Phil“, „Maik De Light + Lennox Parker“, „Michael Stastny“, „Chris Simon + Smile“, „Flokati“ sowie „Curd Weiss & Mia“ den begeisterten Gästen mächtig ein. Für die perfekte Dekoration des alten Steinbruchs sorgten Melissa und Susanne Beck, sowie Natascha und Sophia Beck-Schön und an den zahlreichen Getränke Ständen priesen aus der Dorfgemeinschaft die Feuerwehr, der Freundeskreis des FC Strahlungen, der Musikverein und der Jugendraum erfrischende Getränke an.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (2)

      Kommentar Verfassen

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!