• aktualisiert:

    Sondheim

    Helmut Rieß: 90 Jahre und voller Lebenslust

    Ihn hat er einst im Amt des Ortssprechers beerbt: Mellrichstadts dritter Bürgermeister Frank Vetter (rechts) überbrachte Helmut Rieß aus Sondheim/Grabfeld zum 90. Geburtstag die Glückwünsche der Stadt und des TV Sondheim. Foto: Brigitte Gbureck

    Am 13. Februar 1930 erblickte Helmut Rieß in Bravin im Sudetenland, dem heutigen Tschechien, das Licht der Welt. An diesem Donnerstag freute er sich über viele Gäste zu seinem 90. Geburtstag.

    Mit dem Pferdefuhrwerk gelang ihm nach der Vertreibung die Flucht mit Mutter und Stiefvater in den Westen. Bei Furth im Wald ging es über die Grenze, schließlich landete die Familie durch Zufall im Flüchtlingslager in der Malzfabrik in Mellrichstadt, erinnert er sich.

    Nachdem die Familie in Filke einquartiert wurde, kam Helmut Rieß 1947 durch einen Freund erstmals nach Sondheim/Grabfeld, wo er sechs Jahre bei einem Bauern arbeitete. Von dort ging er für sechs Jahre nach Wildflecken, wo er in der Kaserne bei den Amerikanern als Hundeführer eingesetzt war. Sein Zuhause hatte er da aber schon in Sondheim eingerichtet. Im Dorf fand er auch die Liebe fürs Leben, seine Frau Helene Pöhlmann.

    Sechs Kinder, elf Enkel und acht Urenkel

    Am 1. April 1956 heiratete das Paar in der Sondheimer Kirche. Sechs Kinder gingen aus der Ehe hervor: 1955 Tochter Carola, die in Stockheim verheiratet ist, 1956 Sohn Klaus, 1962 Sohn Norbert, 1964 Sohn Harald, 1966 Sohn Andreas und 1968 Sohn Joachim, der mit im Haus der Eltern wohnt. Elf Enkel und acht Urenkel vergrößerten im Laufe der Jahre die Familie.

    Nach einem kurzen Zwischenstopp 1960 in Hohenroth kaufte der Jubilar in Sondheim ein Haus, das abgebrannt war, und baute es neu auf. Hier wohnt er noch heute mit seiner Frau Helene, der jüngste Sohn Joachim wohnt im Obergeschoss. Wenn die beiden sich auch noch selbst versorgen, übernehmen die Kinder und Enkel ab und zu „Versorgungsfahrten“.

    Herzblut gehört dem TV Sondheim

    30 Jahre, bis zu seiner Rente 1990, arbeitete Helmut Rieß bei der Firma Forbach in Bad Neustadt. Auch an Ehrenämtern mangelte es dem Geburtstagskind nicht. Acht Jahre war er Vorsitzender des TV Sondheim, von 1994 bis 2002 war er für die SPD im Stadtrat Mellrichstadt, weshalb ihn auch eine Abordnung der Stadtratsfraktion an seinem Geburtstag besuchte. Auch der dritte Bürgermeister Frank Vetter, der ihn als Ortssprecher im Stadtrat beerbt hat, überbrachte die Glückwünsche der Stadt und des TV Sondheim.

    Mit seiner Frau und den Schwiegereltern von Tochter Carola unternimmt Helmut Rieß gern Wandertouren mit dem Rhönklub Stockheim. Jeden Tag liest Helmut Rieß die Zeitung und schreibt seine Kommentare an den Rand, wenn ihm etwas nicht gefällt, gab er preis. Gefallen hat ihm aber sicher sein Geburtstag, an dem sich in der guten Stube die Gäste drängten und ihre Glückwünsche anbrachten und ihm wünschten, dass er noch viele Jahre fit bleibt.

    Fotos

      Kommentare (1)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!