• aktualisiert:

    Herschfeld

    Herrschfeld: Das Möhrchenheft ist da

    Mit Schülern der Grundschule Herschfeld freuen sich über das informative und praktische Hausaufgabenheft: Michael Feiler vom Tourismus- und Stadtmarketing, Franziska Burmester von der Steuergruppe Fairtrade und die Herschfelder Schulleiterin Bettina Schindler (links), die alle aktive Mitglieder der Steuergruppe Fairtrade sind. Foto: Katharina Rösch

    Das Möhrchenheft ist mehr als nur ein Hausaufgabenheft. Es bietet den Vierklässlern der Bad Neustädter Grundschulen Informationen zu den Themen Fairer Handel und Nachhaltigkeit. Jedes der knapp 150 Viertklasskinder der Karl-Ludwig-von Guttenberg-Grundschule, der Grundschule Brendlorenzen und der Grundschule Herschfeld bekommt für das neue Schuljahr ein ganz besonderes Geschenk: das „Möhrchenheft“. Das ist ein 56 Seiten starkes buntes Heft, in dem neben Platz für Hausaufgaben, Stundenpläne und Schulorganisation zehn informative und kindgerecht aufgemachte Themen-Doppelseiten zu finden sind. Von „Woher kommt meine Jeans“ über „Ist Bio gleich fair“, die „Krumme-Dinger-Bananen-Reportage" und den "Gerechtigkeits-Brillen-Check" bis zu Anregungen zum Basteln und Mitmachen erfahren die jungen Leser vieles über Nachhaltigkeit und fairen Handel.

    Organisiert von der Steuergruppe Fairtrade Town unter der Leitung von Stadträtin Angelika Högn-Kößler und finanziert aus dem Nachhaltigkeitsbudget der Stadt Bad Neustadt, erhalten  Schülerinnen und Schüler in Unterfranken zum ersten Mal das Heft, das 2013 von Thüringer Städten und Kommunen und dem Eine Welt Netzwerk Thüringen konzipiert wurde. Speziell für Unterfranken wurden wichtige Termine und Internet-Links zu den Themen Fair Trade und Nachhaltigkeit aufgenommen und, für die Kinder wichtig, die bayerischen Ferientermine. Das Heft soll neben seiner Funktion als Hausaufgabenheft und Terminplaner Kinder und Eltern zu nachhaltigem Denken anregen. „Auch für die Verwendung im Unterricht eignen sich die Themenseiten sehr gut, viele passen sogar zu Themen des Lehrplans. So ist das Heft wirklich nachhaltig, wenn es so vielseitig eingesetzt werden kann“, hofft Schulleiterin Bettina Schindler von der Grundschule Herschfeld auf einen gewinnbringenden Einsatz des Heftes in den Klassen.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!