• aktualisiert:

    Wegfurt

    Junge Generation hat wieder Interesse am Gärtnern

    Mit Ehrenurkunde sowie Ehrennadeln des Bayerischen Landesvereins für Gartenbau und Landschaftspflege in Bronze für 15-jährige- und Silber für 25-jährige Mitgliedschaft wurden bei der Jahresversammlung des Obst- und Gartenbauvereins Wegfurt ausgezeichnet (von links) Heribert Wappes (25 Jahre); Karl-Heinz Weikard, Gabi Reß, Irmgard Tratt (alle 15 Jahre). Es gratulierte Vorsitzender Michael Kirchner. Foto: Manfred Zirkelbach

    Der Obst- und Gartenbauverein Wegfurt erfreut sich in der Bevölkerung nach wie vor allergrößter Beliebtheit. Welcher Verein kann wohl von sich behaupten, dass nahezu die Hälfte der Mitglieder an der Jahresversammlung teilnehmen. Auch an der Gesamtzahl der Mitglieder ist dies abzulesen, denn die Mitgliedszahlen haben sich um weitere 14 auf nunmehr 122 erhöht. Vor allem in der jüngeren Generation ist die Mitgliedschaft im Verein gefragt. Dies ist allerdings auch ein besonderer Verdienst des neuen stark verjüngten Vorstandes um ihre beiden Vorsitzenden Michael Kirchner und Alexander Bartz.

    Der Verein bemühe sich vor allem um ein gutes Miteinander in allen Altersgruppen, die Jüngeren könnten von Älteren vieles an Erfahrungen lernen, die Jüngeren dürften für sich in Anspruch nehmen Neues auszuprobieren. Es mache einfach Spaß in der Flur und in den Hausgärten das Wachsen und Gedeihen zu erleben und sich mit der Natur auseinanderzusetzen. Deshalb sei es besonders wichtig, so der Vorsitzende Michael Kirchner in seinem Rückblick, sich neben den eigenen Erfahrungen die Hilfe von Fachleuten bei den Gartenarbeiten zu versichern.

    Baumschnittkurs wurde gut angenommen

    Der Baum- und Strauchschnittkurs sei im letzten Jahr mit 14 Teilnehmern sehr gut angenommen worden. Auch in diesem Jahr werde wieder ein Seminar durchgeführt. Dieses findet am Samstag, 6. April, ab 10.15 Uhr unter dem Thema „Veredeln und Umveredeln“ statt. Treffpunkt ist Am Kirchberg 9 beim Vorsitzenden Michael Kirchner. Auch der Besuch des Seminarvortrages über die Heilkräfte von Fruchtlikören und Fruchtschnäpsen im letzten Herbst sei überaus zufriedenstellend gewesen.

    Weiterhin wollen die Vereinsverantwortlichen wie in den Vorjahren die Kinder und Jugendlichen bei den Aktionen des Vereins mitnehmen. Am 20. Juli wird deshalb ein gärtnerischer Aktionstag mit den Kindern durchgeführt. Bei einem gemütlichen Grillnachmittag präsentieren dabei die Kinder ihren Eltern und den Besuchern ihre selbst gezüchteten und gepflegten Gartenerzeugnisse. Die Aktion „Artischocken“ im letzten Jahr, wobei 22 Kinder und der Kindergarten teilgenommen haben, nannte der Vorsitzende ebenfalls sehr erfreulich.

    In diesem Jahr werden die Kinder Maissamen erhalten. Beim Erntedank sollen die Früchte dann gegrillt werden. Beteiligen bei dieser Aktion können sich wieder alle Kinder, die Ausgabe der Samen ist am Samstag, 30. März, um 10 Uhr am Dorfbrunnen. Weiterhin wies Kirchner auf den Tagesausflug mit Schifffahrt von Würzburg nach Veitshöchheim mit Besuch des Rokokogartens und des Schlosses im Sommer hin. Die Gemeinschaft im Verein weiterhin pflegen wollen die Mitglieder bei einem Kesselfleisch-Abend am 22. November.

    Die Kasse des Vereins führt sehr verantwortungsvoll Sebastian Voll. Im letzten Jahr musste zwar ein respektables Minus in der Vereinskasse verkraftet werden, welches durch die Anschaffung eines nagelneuen Federzinkenvertikutierers entstanden ist. Die Anschaffung eines solchen Gerätes sei schon länger ein Wunsch der Mitglieder gewesen, weshalb der Vorsitzende nun auch für vermehrten Einsatz warb. Trotzdem verfügt der Verein über eine respektable Rücklage.

    Stellvertretender Bürgermeister Egon Sturm zeigte seinen großen Respekt über die erfolgreiche Vereinsführung des vergangenen Jahres. Den Mitgliederzuwachs nannte er enorm und erfreulich, zeige doch die junge Generation, dass das Interesse an der gärtnerischen Arbeit weiter gewachsen sei. Die Stadt schaue mit großem Interesse und auch Dankbarkeit auf die Arbeit im Verein und sicherte dem Verein auch die weitere Unterstützung zu.

    Für 15-jährige Mitgliedschaft im Verein wurden Gabi Reß, Irmgard Tratt, Karl-Heinz Weikard und Rosi Zirkelbach mit einer Urkunde und der Ehrennadel in Bronze des Bayerischen Landesverbandes für Gartenbau und Landespflege ausgezeichnet. Ehrenurkunde und Ehrennadel in Silber für 25-jährige Mitgliedschaft erhielten Harald Kaufmann, Georg Kleinhenz und Heribert Wappes. 50 Jahre ist Hermann Kleinhenz Mitglied des Vereins. Er erhielt aus den Händen des Vorsitzenden eine Ehrenurkunde des Landesverbandes und die goldene Ehrennadel mit Kranz.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!