• aktualisiert:

    Wechterswinkel

    Kammermusikalische Raritäten mit dem ensemble sonorizzonte

    Violoncello piccolo, gespielt von Jessica Kuhn, sowie die Viola da Gamba (Arno Jochem de La Rosée). Foto: Andreas Heddergott

    Am Samstag, 12. Oktober, um 19.30 Uhr gastiert das ensemble sonorizzonte in der Reihe „Zwischenspiele“ des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau im Kloster Wechterswinkel.In diesem Konzert erwartet die Besucher neben dem  Barockcello auch das selten gehörte Violoncello piccolo, gespielt von Jessica Kuhn, sowie die Viola da Gamba (Arno Jochem de La Rosée) und Theorbe (Andreas Arend) mit Musik vom frühen 17. bis zum späten 18. Jahrhundert.

    Das „ensemble sonorizzonte“ wurde 2017 von der Cellistin Jessica Kuhn gegründet und ist in wechselnden Formationen zu erleben. Dazu gehören auch die Geigerin und Bratschistin  Elisabeth Kufferath und der Pianist und Komponist Moritz Eggert. Das Ensemble richtet seinen Fokus auf die Musik des 20. und 21. Jahrhunderts sowie auf die Barockmusik.

    Im Mai 2018 fand eine Tournee nach New York und in verschiedene Städte Kanadas zusammen mit dem Klangforum Heidelberg statt. 2019 standen Auftritte beim Beethovenfest Bonn und bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen an sowie eine CD-Produktion von Werken des griechischen Komponisten Nicolas Tzortzis zusammen mit dem Neuen Ensemble Hannover an.

    Karten sind erhältlich bei: Rhön GmbH,  Spörleinstr. 11, 97616 Bad Neustadt, Tel.: (09771) 68 76 06 0 oder im Kloster Wechterswinkel, Um den Bau 6, 97654 Bastheim, Tel.: (09773) 89 72 62.  Weitere Informationen: www.kloster-wechterswinkel-kultur.de

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!