• aktualisiert:

    Wechterswinkel

    Konzertabend "Hölderlin trifft Eichendorff" in Wechterswinkel

    Im März 2020 jährt sich zum 250. Mal der Geburtstag des Dichters Friedrich Hölderlin. Neben seinem Geburtsort Lauffen am Neckar und Tübingen gehört auch das Dorf Walterhausen im Landkreis Rhön-Grabfeld zu den bedeutenden Hölderlin-Orten. Der junge Hölderlin lebte von 1793 bis 1795 im Schloss Waltershausen, wo er auf Empfehlung Friedrich Schillers als Hauslehrer unterrichtete. Sein Schüler war Fritz von Kalb, Sohn der Schiller-Freundin Charlotte von Kalb.

    Für das Hölderlin-Jubiläum haben der Würzburger Bariton Stefan W. Römmelt und der Pianist Ulrich Pakusch ein Konzertprogramm mit Musik des 19. und 20. Jahrhunderts konzipiert, das sie kurz vor dem Hölderlin-Geburtstag (20. März) präsentieren. Am Samstag, 7. März, um 19.30 Uhr stellen sie den Konzertabend "Hölderlin trifft Eichendorf" im Kreiskulturzentrum Kloster Wechterswinkel vor. Es erklingen Vertonungen von Gedichten Hölderlins und seines Zeitgenossen Joseph von Eichendorffs und auch unbekanntere Hölderlin-Lieder. Karten sind erhältlich bei der Rhön GmbH, Bad Neustadt, Spörleinstraße 11, im Kloster Wechterswinkel, Tel.: (09773) 8972, oder an der Abendkasse. Infos: www.kloster-wechterswinkel-kultur.de.

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!