• aktualisiert:

    Wollbach

    Landkreis lädt zum Abend der Inklusion in die Wollbacher Halle ein

    Alois Gensler (von links), Ramona Nürnberger, Garbiele Gröschel und Landrat Thomas Habermann weisen auf den Abend der Inklusion hin. Foto: Sophia Mohr

    Am Dienstag, 3. Dezember, lädt der Landkreis Rhön-Grabfeld dazu ein, den "Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung" und das zehnjährige Bestehen der UN-Behindertenrechtskonvention gemeinsam zu feiern. Beim "Abend der Inklusion“ wird ab 19 Uhr in der Wollbacher Halle auf die Teilhabe behinderter Menschen in der Gesellschaft hingewiesen und die Gäste erfahren, wie Inklusion gelebt und umgesetzt wird.  

    Landrat Thomas Habermann wird den Abend eröffnen. Kabarettist Fredi Breunig übernimmt die Moderation, während die Promiband für die musikalische Umrahmung sorgt. Regionale Erfolgsprojekte zur Inklusion, unter anderem die Gewinner der unterfränkischen Inklusionspreise (die Kaffeerösterei in Maria Bildhausen, die Feuerwehr Hohenroth und die Freizeitsportgruppe im RSV Wollbach) sowie viele weitere Projekte werden vorgestellt.

    „Dancing Crew“, eine inklusive Tanzgruppe der Lebenshilfe Schweinfurt, und die „Bildhäuser Blechtrommler“ vom Dominikus-Ringeisenwerk Maria Bildhausen werden auftreten. Außerdem mitwirken werden die Lebenshilfe Rhön-Grabfeld, die Lebenshilfe Schweinfurt, der BRK-Kreisverband Rhön-Grabfeld, der VdK-Kreisverband Rhön-Grabfeld und die EUTB – Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung des Integrationsfachdienstes Schweinfurt.

    Die Organisation der Veranstaltung liegt in den Händen von Ramona Nürnberger (Fachstelle für Senioren und Menschen mit Behinderung, Landratsamt Rhön-Grabfeld), Alois Gensler (Behindertenbeauftragter des Landkreises Rhön-Grabfeld) und Gabriele Gröschel (Seniorenbeauftragte des Landkreises Rhön-Grabfeld). Alle Bürger sind eingeladen, der Eintritt ist frei. Die Wollbacher Halle ist barrierefrei zugänglich.

    Die Promiband tritt beim "Abend der Inklusion“ in Wollbach auf. Foto: Clemens Behr

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!