• aktualisiert:

    Saal

    Metzger Christian Düring holt für Deutschland Pokale

    All diese Pokale hat Metzgermeister Christian Düring von der gleichnamigen Metzgerei in Saal an der Saale beim Fachwettbewerb in Holland abgesahnt. Besonders stolz ist er auf den kleinen, fast unscheinbaren"Hmmm Lekker"-Pokal. Foto: Hanns Friedrich

    Wer den Verkaufsraum der Metzgerei Düring in Saal an der Saale betritt, dem sind vielleicht schon einmal die Pokale auf einem Regal an der rechten Seite aufgefallen. Kaum einer weiß aber, dass Christian Düring mit diesen Pokalen auf internationaler Ebene die ersten Plätze belegte und  Goldmedaillen mit nach Hause brachte. 

    Der Metzger-Wettbewerb der niederländischen "Confrerie des Chevaliers du Goute Andouille de Jargenau" hat sich die Förderung handwerklicher Wurst- und Schinkenspezialitäten auf die Fahne geschrieben. In Fachkreisen begehrt, berichtet Christian Düring, sei der "Hmmm Lekker"-Pokal, den Christian Düring nun im April 2019 als Deutschland-Vertreter erhielt. Auf dem zweiten Rang kam Belgien, Platz drei ging an Holland. "Ich kann es immer noch nicht fassen", so Düring. Es war der Geschmack und die brillante Farbe des Pfeffer-Kasslers, die ihm die Auszeichnung einbrachten. 

    Nationaler Champion

    Um was aber geht es bei dem international ausgeschriebenen Wettbewerb? Ziel ist es, die besten Wurstsorten zu bewerten. In diesem Jahr nahmen neun Nationen teil. Christian Düring, einziger Bewerber aus Deutschland, erhielt den "Mmm Lekker"-Pokal ebenso wie zwei der insgesamt 20 ausgeschriebenen Sternchenpokale für besondere Wurst- und Fleischprodukte. Hinzu kamen Gold-Pokale für die höchste Punktezahl bei weiteren Wurstsorten aus eigener Herstellung, die ihm den Titel "Nationaler Champion" einbrachten.

    An dem Wettbewerb beteiligten sich laut Düring europaweit rund tausend Metzger, die verschiedene Wurstsorten zur Bewertung einschickten. 150 ausgewählte Fleischer wurden eingeladen. "Die Creme de la Creme", sagt Christian Düring. In diesem Jahr waren Metzgermeister aus Frankreich, Österreich, Schweiz, Italien, Belgien, Dänemark, Holland, Luxemburg und eben Deutschland dabei. 

    Da flossen Freudentränen

    Zum dritten Mal beteiligte sich der Saaler Metzgermeister. Heuer ging er mit 15 Wurstsorten an den Start. Die volle Punktezahl von 50 und dazu einen Stern gab es für seine "Hausmacher Rostbratwurst" und für den "Altdeutschen Rumtaler". 50 Punkte erhielten Dürings "Bergsteiger Rostbratwurst, Delikatesse Knoblauch Salami und Alpenländer Schinken geräuchert". Ebenso "Walnuss Kochschinken, Delikatesse Westfälische Mettwurst, Weißer Presssack  Hausmacherart, Delikatesse feine Leberwurst, Hausmacher Blutwurst und Nussschinken italienischer Art". Silbermedaillen vergab die Jury für "Ansbacher Weißgelegten, Fränkischen Rotgelegten und Kassler mit Pfefferrand." Mit seinem "Nussschinken italienischer Art" wurde Christan Düring nationaler Champion und nahm auch hier einen Pokal mit nach Hause.

    Als einen besonderen und aufregenden Abend bezeichnete Christian Düring das Verkosten durch die 150 Teilnehmer des Wettbewerbs aus neun  Nationen. Mit dabei hatte der Saaler Metzgermeister sein Pfeffer-Kasseler und vertrat damit Deutschland. Emotional sei die Pokalverleihung gewesen, sagt Christian Düring, ganz besonders, als er dann noch für Deutschland den begehrten "Hmmm Lekker"-Pokal absahnte. "Ich gebe zu, dass da auch Freudentränen flossen, denn das konnte ich nicht gleich glauben." In diesem Zusammenhang berichtet er, dass sich die großen Metzgereien natürlich auf solch einen Fachwettbewerb entsprechend vorbereiten. Dazu fehle ihm allerdings die Zeit und so nimmt er die entsprechenden Wurst- und Fleischwaren aus seinen Frischprodukten mit zur Bewertung. Etwas, das anscheinend auch im Sinne der Fachjury ist.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!