• aktualisiert:

    Niederlauer

    Mit Spaß die Niederläurer "Wissensrallye" gemeistert

    "Was gehört in einen Komposthaufen" oder "Wie wird frischer Apfelsaft hergestellt" waren nur einige der Aufgaben, die Manfred Grabmaier (links) und Michael Beck im Garten des Vorsitzenden der Niederläurer Gartenfreunde den Kindern stellten. Foto: Manfred Mellenthin

    Quer durch das Dorf, durch blühende Gärten, über die Obstwiese und an die Lauer führte die vom Obst- und Gartenbauverein inszenierte "Wissensrallye" die Niederläurer Kinder, die sich hochmotiviert und mit großer Begeisterung den durchaus anspruchsvollen Aufgaben stellten. Natürlich kam auch der Spaß nicht zu kurz, an den Rätseln und Scherzfragen wurde intensiv geknobelt.

    An der Obstwiese erfuhren die Kinder, wie man mit einer Baumscheibe das Alter eines Baumes ermitteln kann, wobei die Jahresringe der dicken Scheibe schon öfters gezählt werden mussten. Das Nennen von Blumen, die auf der Obstwiese wachsen, musste ebenso genannt werden, wie das Erkennen von Blättern verschiedener Bäume. Beim Marsch durch den Ort galt es Straßen zu bestimmen, den Standort eines Bildstock anhand eines Fotos zu finden oder auch die Brücken über die Lauer in Niederlauer zu zählen.

    Welcher Baum hat keine Wurzeln?

    Wie viele große Hoftore gibt an der Hauptstraße, wie heißen die Ortsteile, wo steht die Jahreszahl "1576" über dem Hofbogen waren nur einige der zu lösenden Aufgaben. Fragen zur Kirche, das Bestimmen von Bäumen und Pflanzen, alles perfekt mit Lösungshilfen vorbereitet, warten auf die Rallyeteilnehmer. Fragen zur Kirche, zu Denkmälern, Gemeindeeinrichtungen und natürlich auch jede Menge Scherzfragen, wie zum Beispiel welcher Baum keine Wurzeln habe.

    Die Zeit verging wie im Flug und als am Ende der mehrstündigen Rallye vom Vorsitzenden des Obst- und Gartenbauvereins, Michael Beck, das Siegerteam gekürt wurde, durften sich alle als Sieger fühlen. An den Stationen warteten Beck, Hubert Wohlfromm, Manfred Grabmaier, Hans Volkmuth und Regina Volkmuth auf die Gruppen, um die Kinder beim Beantworten der Fragen zu unterstützen und ihnen Wissenswertes zu vermitteln. Die Aufgaben hatten Volkmuth und Grabmaier an mehreren Tagen gemeinsam erarbeitet, dann das kindgerecht aufbereitete Material und den Ablauf festgelegt. Eine zweifelsohne tolle Rallye, die auch für erwachsene Teilnehmer durchaus interessant wäre.  

    Mit Unterstützung von Hans Volkmuth und Regina Volkmuth konnten die Kinder bei der Wissensrallye des Obst- und Gartenbauvereins anhand einer Baumscheibe das Alter eines Baumes bestimmen. Foto: Manfred Mellenthin

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!