• aktualisiert:

    Unsleben

    Novembermarkt in Unsleben: Untrügliches Vorzeichen für Weihnachten

    Der Ausstellungsbereich des Novembermarktes in Unsleben unter freiem Himmel vergrößert sich von Jahr zu Jahr. Foto: Eckhard Heise

    Wenn sich der Herbst in seiner ganzen Farbenpracht zeigt, ist auch wieder Zeit für den Novembermarkt von Unsleben. Und so öffnet sich an diesem Wochenende, 9. und 10. November, bereits zum 23. Mal die Dorfscheuer, um zum Schlendern in heimeliger Atmosphäre einzuladen.

    Noch macht das Wetter keine Anstalten ein weihnachtliche Vorfreude aufkommen zu lassen. Doch die Atmosphäre des behaglichen Gebäudes ist ansteckend. So zieht das Ambiente der Marktstätte in dem historischen Gemäuer gleich neben dem Wasserschloss Menschen aus Nah und Fern an.

    Erlös kommt dem Dorfladen zugute

    Dazu trägt sicherlich der Umstand bei, dass viele Menschen mit großer Hingabe zum Gelingen beitragen - zu Gottes Lohn - , so dass stets ein Erlös erwirtschaftet wird, der für einen guten Zweck bereitgestellt wird. Diesmal soll wieder der Dorfladen unterstützt werden, bei dem eine Kühlkammer eingerichtet werden soll. Durch den ehrenamtlichen Einsatz von über 100 Helfern und des Organisationsteams ist es auch um die Verköstigung der Besucher bestens bestellt. Da sind etwa die vielen Kuchenbäckerinnen, die TSV-Damen am Waffelstand, die Feuerwehr am Grill und viele weitere fleißige Hände.

    Auf drei Stockwerke verteilen sich die Stände. Darüber hinaus bieten Aussteller im Außenbereich ihre Ware feil. Mehrere Standinhaber sind schon seit Anfang an dabei, aber es sind auch stets neue Gesichter unter den Anbietern vertreten, die mit neuen Ideen und Kreationen aufwarten. Ein Highlight sind wieder die Strickfiguren von Margarete Bömmel. "Tiere aus aller Welt" lautet diesmal das Motto der Sonderausstellung.

    Stofftiere werden in allen Größen hergestellt

    Die Stofftiere von Margarete Bömmel ziehen beim Novembermarkt in Unsleben stets wie Magnete an. Foto: Eckhard Heise

    Eigens für den Novembermarkt erschafft die Textilkünstlerin seit 2012 ihre Arbeiten. Einmal waren es die Grimm'schen Märchenwelten, dann drehte sich alles um den Nussknacker, Engel, Ballerinas oder die Eiskönigin. Fasziniert von der Artenvielfalt der Tierwelt entwickelte die Nüdlingerin diesmal an der Nähmaschine Schnitte und suchte Stoffe, um die Tiere in allen Größen herstellen zu können. Schon seit Monaten rattert es in der Schneiderwerkstatt ohne Unterlass - und es entstehen Eisbären, Zebras, Elefanten, Giraffen und Leoparden aus Afrika sowie Pinguine und schwimmende Vögel aus der Antarktis.

    Das Organisationsteam achtet aber auch darauf, dass viel Abwechslung herrscht und möglichst individuell hergestellte Produkte zum Verkauf stehen. Ob bei weihnachtlichen Accessoires, Schmuck, Kleidungsteilen, Gegenständen zur Verschönerung der eigenen vier Wände - stets wird zur Herstellung der angebotenen Waren aus einer Vielfalt von Materialien geschöpft. Darüber hinaus werden Naturalien aus eigener Produktion offeriert. Das Angebot ist so groß, dass der Außenbereich um die Dorfscheuer wieder um ein Stück wachsen wird.

    Der Novembermarkt ist am Samstag von 13 bis 19 Uhr und am Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Und auch die Geschäftswelt von Unsleben schließt sich dem bunten Treiben im Dorfkern mit einem offenen Sonntag an.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Anmelden