• aktualisiert:

    Aubstadt

    Oldies bringen Geld für die Lebenshilfe

    Musikalisch auf einer Wellenlänge präsentierten sich die Mitglieder der Bands "Chicago” und "Firestones Retired” und dokumentierten das auch diesmal auf der Aubstädter Bühne.  Foto: Rudolf Merz

    Der Rock- und Oldieabend der beiden Bands "Chicago" und "The Firestones Retired" feierte ein kleines Jubiläum, er ging bereits in seine fünfte Runde. In der vollbesetzten Aubstädter Turn- und Festhalle durfte wieder getanzt und gefeiert werden. Die Mitglieder hatten diese Tanznacht seinerzeit selbst ins Leben gerufen. Dank der großen Resonanz fand das Ganze alljährlich eine Wiederholung.

    "Alles handmade"

    Da die zehn Akteure musikalisch auf einer Wellenlänge liegen, versprachen sie ihren Anhängern eine heiße "Rocknacht” und hielten Wort. "Alles handmade”, äußerte sich Wolfgang Abschütz, Keyborder der Firestones, in Bezug auf das breitgefächerte Repertoire. Eben alles genauso, wie es früher war. Mit dieser Meinung stand er nicht alleine da. Gerade das Publikum mittleren Alters zog es begeistert auf die Tanzfläche. Alle zwei Runden wechselten sich die Bands ab. Dabei hatte jede ihre eigenen Highlights. Als Joachim "Elvis” Gluth von "Chicago” zum Beispiel Joe Cockers "Unchain my heart” anstimmte, konnte man meinen, der Altmeister wäre noch einmal aus dem Himmel auf die Bühne zurückgekehrt. Bei den Firestones war es unter anderem der Eagles-Klassiker "Hotel California” ein Satzgesang allererster Güte. Ein jeder kam auf seine Kosten, egal ob Rockfan, Tänzer, oder Anhänger von Balladen und Schmusesongs.

    Musikalisch auf einer Wellenlänge präsentierten sich die Mitglieder der Bands "Chicago” und "Firestones Retired” und dokumentierten das auch diesmal auf der Aubstädter Bühne. Auf dem Bild die Bandmitglieder von Firestones. Foto: Rudolf Merz Foto: Rudolf Merz

    Mit einem regelrechten Oldie-Feuerwerk beschlossen die beiden Kapellen den Abend, an dem viele Zugaben vom Publikum gefordert und gerne gewährt wurden. Dass die Nachfrage nach Oldie-Klassikern ungebrochen ist, zeigte sich darin, dass bis weit nach Mitternacht die Tanz- und Musikbegeisterten die Tanzfläche belegten und die Musiker frenetisch beklatschten. Freude pur auf beiden Seiten.

    Hoffentlich wieder vierstellig

    Mit dem Musikverein Aubstadt hatte man einen verlässlichen Partner gefunden, der auch in diesem Jahr wieder den Aufbau und die Bewirtung übernommen hatte. Das es dabei nicht ums Geld geht, bewiesen die Akteure immer wieder, denn der Reinerlös dieser Veranstaltung soll auch dieses Mal wieder an die "Lebenshilfe Rhön-Grabfeld” in Mellrichstadt übergeben werden. Wie in all den Jahren zuvor, hofft man nach Endabrechung wieder auf einen vierstelligen Geldbetrag zu kommen. Es sei für sie eine überraschende Idee gewesen, auf diese Weise Menschen zu helfen, die es im Leben schwerer haben. Abschließend bleibt nur noch zu sagen, dass bei diesem grandiosen Abend es sich von selbst versteht, dass man diese Oldie-Fete auch im nächsten Jahr an gleicher Stelle wieder veranstalten will. 

    Bearbeitet von Rudolf Merz

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!