• aktualisiert:

    GROßBARDORF

    Organisation des 33. Sommerturniers steht

    Es wird wieder spannend: Die Freunde des Pferdesports kommen beim großen 33. Sommerturnier in Großbardorf vom 24. bis 26... Foto: Regina Vossenkaul

    Zum 33. Mal organisiert der Reit- und Fahrverein Großbardorf auf seinem Vereinsgelände das große Sommerturnier, zu dem wieder zahlreiche Pferdefreunde aus nah und fern erwartet werden. Vom Freitag, 24. August, bis Sonntagabend, 26. August, dreht sich alles um Springen und Dressur. Gemeldet haben sich bisher 310 Reiter mit rund 600 Pferden, die 1100 Starts in 15 Springprüfungen (von E bis S) und acht Dressurprüfungen (von E bis M) absolvieren werden.

    Viele Helfer im Einsatz

    Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, die Leitung der drei Turniertage liegt in den bewährten Händen von Vereinsvorsitzendem Wolfgang Mauer und Vorstandsmitglied Karl Hillenbrand, dem Leiter der Meldestelle. Viele Helfer aus der Gemeinde, auch Nichtmitglieder, sind wieder im Einsatz, ohne sie wäre der organisatorische Aufwand nicht zu schaffen. Das Küchenteam leistet in jedem Jahr Schwerstarbeit, aber die Verpflegung der Reiter, der Begleitpersonen, Helfer und Zuschauer ist ein wichtiger Bestandteil der Veranstaltung und eine logistische Herausforderung.0

    Für die Abende ist wieder ein Rahmenprogramm vorgesehen: Am Freitag gibt es ab 20 Uhr Musik mit „Böhmisch G‘schtörd“, am Samstagabend soll ebenfalls ab 20 Uhr Partystimmung mit den Gaudiprofis aufkommen.

    Als Richter sind tätig Hans-Joachim Bride, Wolfgang Erdenbrecher, Verena Grohs, Nadine Karel, Birgit Kehrlein und Joachim Schwerdt. Als Parcourschefs wirken mit Gerhard Obert und Tobias Hein. Für alle Fälle ist mit Dr. Stefan Gleissner ein Tierarzt zur Stelle.

    Zuschauer sind natürlich beim Turnier willkommen, wobei am Freitag zunächst die Springreiter ab 8 Uhr an der Reihe sind, die letzte Springprüfung startet um 18 Uhr. Am Samstag finden ab 7.30 Uhr Wettbewerbe im Dressurviereck und auf dem Springplatz statt (letzter Start um 16.30 beziehungsweise 17.30 Uhr), am Sonntag starten die ersten Springprüfungen um 7 Uhr, die Dressurprüfungen um 8.30 Uhr. Der Letzte Durchgang, eine Springprüfung Klasse S* mit Stechen beginnt um 16 Uhr.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!