• aktualisiert:

    Ostheim

    Ostheim: Ehrungen beim Obst- und Gartenbauverein

    Bei der Weihnachtsfeier des Obst- und Gartenbauvereins (OGV) Ostheim wurden zahlreiche Mitglieder für 40-jährige Vereinstreue geehrt. Dazu gratulierten von der Vorstandschaft Frank Luther (rechts) und Bernhard Bubenik (Dritter von rechts) sowie Bürgermeister Ulrich Waldsachs (Zweiter von rechts). Foto: Ramona Hippeli

    Eine große gemeinsame Weihnachtsfeier hatte der Obst- und Gartenbauverein (OGV) für seine Mitglieder aus dem Rhönstädtchen und seinen Ortsteilen Oberwaldbehrungen und Urspringen veranstaltet. Das gemütliche Beisammensein bei Kaffee und Kuchen war verbunden mit einem bunten Programm. Und auch zahlreiche Ehrungen langjähriger Vereinsangehöriger wurden im feierlichen Rahmen vorgenommen.

    Die Weihnachtsfeier war sehr gut besucht. Der große Saal der Gaststätte "Zur Erholung" war voll besetzt. Viele junge Gesichter fanden sich unter den Gartenfreunden, waren doch etliche Familien mit ihren Kindern der Einladung gefolgt. Das spiegelte die erfolgreiche Nachwuchsarbeit des OGV Ostheim wieder, der seit einiger Zeit sogar eine eigene Kindergruppe hat. Diese ist sehr rührig und nimmt inzwischen eine zentrale Rolle im Vereinsgeschehen ein, wie der Jahresbericht von Schriftführer Wolfgang Hippeli aufzeigte.

    Herbstfest stieß auf enorme Besucherresonanz

    Nach der Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden Frank Luther, der auch eine Delegation des befreundeten OGV aus Wasungen willkommen heißen konnte, ließ Hippeli anhand eines bebilderten Rückblicks die vergangenen Monate Revue passieren. Er erinnerte unter anderem an den gut besuchten Baumschnittkurs, den die Gartenfreunde im Frühjahr in ihrem Lehrgarten im "Rod" angeboten hatten, die Teilnahme am Blumenmarkt in der Kirchenburg und am "Schnaidmart" sowie an die traditionelle Maiwanderung. Zum nunmehr 24. Mal hatte der OGV sein großes Herbstfest veranstaltet, das einmal mehr auf enorme Besucherresonanz gestoßen war. Das angebotene Sauerkraut und das Kesselfleisch hatten reißenden Absatz gefunden.

    Beachtlich ist, was der Verein in Sachen Nachwuchsarbeit leistet. Die von Bianca Hofmann, Elke Then und Tanja Prechtl geleitete 30-köpfige Kindergruppe ist das ganze Jahr über aktiv. Vom Kreisverband waren die "Gartenbau-Kids" im Frühjahr sogar ausgezeichnet worden. Es klappe prima, die Kinder für die Natur und den Garten zu begeistern, wie Hippeli stolz feststellte. Die Kindergruppe hat dem OGV wohl auch maßgeblich den Mitgliederzuwachs beschert. Immerhin zähle man aktuell 360 Gartenfreunde querbeet durch alle Altersgruppen.

    Auch Kinder haben Freude an der Gartenarbeit

    Für die jungen Gärtner hat der Verein eigens einen Garten an der Streu gepachtet und unter tatkräftiger Mithilfe der Familien hergerichtet. Dort wurde heuer auch bereits erfolgreich allerlei Gemüse angebaut. Die Kinder haben offensichtlich jede Menge Freude an der Gartenarbeit, wie die Fotos deutlich machten. Als nächstes Projekt steht der Bau eines Gartenhäuschens auf der Agenda. Der Verein hat dafür schon einiges an Spenden gesammelt und sich erfolgreich für die Kleinprojekteförderung des Landkreises beworben, die 1000 Euro Zuschuss gewährt.

    Bürgermeister Ulrich Waldsachs freute sich mit den Gartenfreunden über die rührige Kinderschar und sprach ein großes Lob für die gute Nachwuchsarbeit aus. Die Kinder mischten auch bei der Weihnachtsfeier kräftig mit und sangen Lieder zum Advent. Doris und Walter Schenk vom Ostheimer Zitherkränzchen spielten auf, der Nikolaus (Gerd Hofmann) kam zu Besuch, es gab ein Quiz und obendrein eine Tombola mit vielen schönen Preisen.

    Auch Ehrungen durften nicht fehlen

    Schließlich sollten an diesem Nachmittag auch noch eine ganze Reihe von Mitgliedern für ihre 40-jährige Vereinstreue mit der goldenen Ehrennadel des Bezirksverbandes ausgezeichnet werden. Geehrt wurden Klaus Bambach, Hans Breuer, Klaus Deudeloff, Irmgard Fischer, Thea Fleckenstein, Gerda Gold, Alfred Hess, Fritz Kleffel, Hans-Günther Methner, Burkhard Metz, Margot Schulze, Werner Steinweg, Gerhard Stumpff, Gerhard Wienröder, Udo Witthauer, Irmtraud Abe, Ulrich Götz, Alfred Hippeli, Waltraud Stapf, Wolfgang Uschkurat und Karl Zeitel.

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!