• aktualisiert:

    Ostheim

    Ostheimer Orgelbauer: Mit Tradition und Kontinuität in die Zukunft

    Weiter in Familienhand: Das Ostheimer Orgelbauunternehmen Hoffmann & Schindler wird jetzt gemeinsam von Christoph Schindler (2. von rechts) und seinem Sohn Dominik Schindler (links daneben) geführt. Mit ihnen freuten sich Günter Hoffmann (rechts), der den Betrieb auch künftig mit seinem Know-how unterstützen wird, und Bürgermeister Ulrich Waldsachs (links). Foto: Eva Wienröder

    Zum 1. Januar 2020 hat ein neues Kapitel der Firmengeschichte in dem seit sieben Generationen in Ostheim wirkenden Familienunternehmen Orgelbau Hoffmann & Schindler begonnen. Seit April 2010 von Günter Hoffmann und Christoph Schindler geführt, übertrug Orgelbaumeister Günter Hoffmann nach 55 Berufsjahren nun seinen Geschäftsanteil zum Jahreswechsel nun an Dominik Schindler, den Sohn von Orgelbaumeister Christoph Schindler.

    Von klein auf der Kirchenmusik verbunden

    1990 in Mellrichstadt geboren und in Oberwaldbehrungen aufgewachsen, kam Dominik Schindler durch seine Eltern und Großeltern von klein auf mit Kirchenmusik und der besonderen Verbindung zwischen Handwerk, technischem Verständnis und Musikalität als Grundlagen des Orgelbauer-Handwerks in Berührung. Nach dem Abitur am Schönborn-Gymnasium in Münnerstadt und abgeschlossenem Physik-Studium (Nanostrukturtechnik) an der Universität Würzburg schloss Dominik Schindler im vergangenen Jahr seine Ausbildung zum Orgel- und Harmoniumbauer an der Oskar-Walker-Schule in Ludwigsburg mit Auszeichnung ab.

    Kontinuität steht im Vordergrund in dem 1848 von Johann Georg Markert, dem Ur-Urgroßvater von Orgelbaumeister Günter Hoffmann gegründeten Betrieb. Deshalb ist Günter Hoffmann mit seinem soliden handwerklich fundierten und bewährten Wissen und Können auch weiterhin Teil des aus acht Fachkräften und einem Auszubildendem bestehenden Mitarbeiterteams.

    Kontinuität seit dem Jahre 1848

    Das Geschäftsfeld der Firma Hoffmann & Schindler, die in den vergangenen zehn Jahren über 80 größere Orgel-Projekte verwirklichen durfte, reicht wie bisher von Reparaturen bis zu repräsentativen Neubauten und von Orgelreinigungen bis zur Restaurierung und Rekonstruktion von wertvollen, historisch bedeutenden Instrumenten.

    Der Orgelbau hat in Ostheim über 400 Jahre Tradition. Das renommierte Unternehmen Hoffmann & Schindler sei ein Aushängeschild für das Rhönstädtchen, so Bürgermeister Ulrich Waldsachs, der sich glücklich schätzt, dass dieses besondere Handwerk nun in der nächsten Generation weitergeführt wird. "Da steckt ganz viel Know-how dahinter, das wäre schade, wenn dies verloren ging", meinte Waldsachs und wünschte Vater und Sohn Schindler weiterhin viel Erfolg.

    Kommentare (1)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!