• aktualisiert:

    Mellrichstadt

    Pfarrhaus-Einbrüche: Mutmaßlicher Täter geschnappt

    Nach dem Einbruch ins katholische Pfarrhaus in Mellrichstadt wurde der Schaden schnell wieder behoben: Andreas Thomas von der Schreinerei Gottwalt reparierte das Fenster, das der Täter aufgehebelt hat. Pfarrer Thomas Menzel (rechts) hatte den Einbrecher bei der Tat überrascht. Foto: Simone Stock

    Nach vier Einbrüchen in Pfarrhäuser in Mellrichstadt und Stockheim im vergangenen Jahr hat die Polizei nun in Thüringen einen Tatverdächtigen festgenommen. Wie das Polizeipräsidium Unterfranken und die Staatsanwaltschaft Schweinfurt mitteilen, sitzt der 42-Jährige in Untersuchungshaft.  

    Es war ein Schreck für Pfarrer Thomas Menzel, als er am 11. März 2018 vom Gottesdienst nach Hause kam und einen Einbrecher auf frischer Tat ertappte. Ein Unbekannter hatte ein Fenster aufgehebelt und suchte im katholischen Pfarrhaus in Mellrichstadt nach Wertgegenständen und Bargeld. Der Einbrecher flüchtete durch ein Fenster im Verwaltungsbüro, als Menzel nach dem Rechten schaute und die Polizei rief. Keine ungefährliche Situation für den Geistlichen, der sich "wie in einen Krimi versetzt" fühlte. 

    Viermal in Pfarrhäuser eingestiegen

    Es war der zweite Einbruch innerhalb von zwei Wochen in der Region. Bereits am 24. Februar 2018 war ein Einbrecher während der  Vorabendmesse ins Stockheimer Pfarrhaus eingestiegen und hatte mehrere hundert Euro Bargeld erbeutet. Und weitere Einbrüche ließen nicht lange auf sich warten. 

    Dieser Mann hob in der Sparkasse Mellrichstadt nach dem Einbruch Mitte Juni 2018 Geld ab.  Foto: Überwachungskamera Sparkasse

    In der Nacht vom 9. auf den 10. Juni 2018 hebelte ein Unbekannter erneut ein Fenster am katholischen Pfarrhaus in der Bauerngasse sowie auch am evangelischen Pfarramt im Bahnhofsweg in Mellrichstadt auf und durchwühlte die Büros. Bei den beiden Einbrüchen erbeutete der Täter eine größere Summe Bargeld sowie die Kreditkarte von Pfarrer Thomas Menzel. Dass der Täter damit umgehend einige hundert Euro in der Sparkassenfiliale in Mellrichstadt abgehoben hat, wurde ihm letztendlich zum Verhängnis. Er wurde dabei von einer Überwachungskamera gefilmt, die Bilder zeigen ein kräftig gebauten Mann, der ein auffälliges Tattoo am linken Unterarm trägt. Der Schriftzug "Claudia", umrahmt von Ornamenten, war deutlich zu erkennen. Eine erste Spur für die Polizei.

    Keine Hinweise trotz auffälligem Tattoo

    Die Beamten gaben die Bilder Ende Juni 2018 zur Veröffentlichung frei und hofften auf Zeugenhinweise aus der Bevölkerung. Die Vermutung lag nahe, dass der Mann für alle vier Einbrüche in die Pfarrhäuser im Streutal verantwortlich ist. Doch die Hinweise blieben aus, niemand hatte den Mann mit dem auffälligen Tattoo gesehen.

    Jetzt, knapp ein Jahr nach der ersten Tat im Altlandkreis Mellrichstadt, wurde in Thüringen ein 42-Jähriger festgenommen. Er war auf frischer Tat bei einem Wohnungseinbruch ertappt worden. Die Staatsanwaltschaft Schweinfurt und die Polizei Mellrichstadt gehen davon aus, dass der Mann, der besagtes auffälliges Tattoo trägt, für die Einbrüche im Raum Mellrichstadt verantwortlich ist. Der Thüringer sitzt inzwischen in Untersuchungshaft.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (1)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!