• aktualisiert:

    Mellrichstadt

    Polizeibericht: Beim Überholen hat es gekracht

    Die Polizeiinspektion berichtet aus ihrem Dienstbereich:

    Beim Überholen hat es gekracht

    Sondheim/Rhön Auf der Strecke zwischen Stetten und Roth kam es am vergangenen Sonntag zu einem Verkehrsunfall. Dabei überholte ein 52-jähriger Fahrzeugführer seinen Vordermann als es aus bislang ungeklärter Ursache zur Berührung der beiden Pkw kam. Im Anschluss kam der Mann mit seinem Hyundai nach links von der Fahrbahn ab und landete im angrenzenden Feld. Bei dem Unfall blieben die Beteiligten glücklicherweise unverletzt. Der Sachschaden an den Fahrzeugen lässt sich auf insgesamt ca. 4000 Euro schätzen.

    Kohlenmonoxid-Alarm löst Feuerwehreinsatz aus

    Oberstreu Von der Integrierten Leitstelle (ILS) in Schweinfurt ging am Sonntagmorgen die Mitteilung ein, dass der Kohlenmonoxid-Melder einer Heizungsanlage eines Einfamilienwohnhauses in Oberstreu Alarm geschlagen hat. Vor Ort konnte in Erfahrung gebracht werden, dass sich die Heizungsanlage automatisch eingeschaltet und der Melder anschließend ausgelöst hatte. Der Hausbesitzer begab sich daraufhin in den Heizungskeller, um die Fenster zu öffnen. Anschließend begab er sich mit seiner Familie ins Freie. Die verständigten Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren kontrollierten daraufhin die restlichen Wohnräume, jedoch stellten sie keine gesundheitsschädlichen Gase fest. Ein hinzugerufener Schornsteinfeger überprüfte anschließend die Heizungsanlage, auch er konnte keinerlei Beanstandungen feststellen, eine Fehlbedienung schloss er ebenfalls aus. Da der Hausbesitzer über Kopfschmerzen und Übelkeit klagte, wurde er vorsorglich in den Rhön-Klinikum Campus nach Bad Neustadt gebracht. Die Familie konnte wieder in ihr Anwesen zurückkehren. Zur nochmaligen Überprüfung der Pelletheizung wurde die Installateurfirma verständigt.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Rhön-Grabfeld-Newsletter!

    Bearbeitet von Steffen Sauer

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!