• aktualisiert:

    Mellrichstadt

    Polizeibericht: Fußgänger von Pkw frontal erfasst und verletzt

    Die Polizeiinspektion berichtet aus ihrem Dienstbereich: 

    Bezahlte Waren wurden nicht geliefert

    Ostheim/Nordheim Am Freitag nahmen die Polizeibeamten der Polizeiinspektion Mellrichstadt zwei Anzeigen wegen Betruges auf.

    Zunächst wurde angezeigt, dass zwei bestellte Elektroartikel zum Gesamtpreis von 356 Euro nach Bezahlung nicht geliefert wurden. Kurze Zeit später kam ein 45-jähriger Geschädigter zur Dienststelle und teilte mit, dass er auf einer Internetplattform eine Akku-Pressmaschine zum Preis von 360 Euro gekauft hatte, die Maschine jedoch nach Vorauszahlung nicht erhalten habe. In beiden Fällen erwartet die Verkäufer eine Strafanzeige.

    Fußgänger von Pkw frontal erfasst und verletzt

    Ostheim Am Freitagabend kam es in Ostheim zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Fußgänger verletzt wurde. Der Fahrer eines Pkw übersah den Fußgänger und erfasste ihn frontal. Die Staatsanwaltschaft Schweinfurt ordnete zur Klärung des Unfallhergangs die Hinzuziehung eines Sachverständigen an. Der Fußgänger wurde mit mehreren Frakturen in ein Krankenhaus verbracht. Am Pkw wurden die Motorhaube sowie die Windschutzscheibe beschädigt.

    Unfallflucht in Mellrichstadt - Polizei sucht Zeugen

    Mellrichstadt Am Samstagmittag gegen 13.30 Uhr parkte eine Fahrzeugführerin ihren Pkw auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Weimarer Straße. Als sie gegen 14 Uhr vom Einkaufen zu ihrem roten VW zurückkam stellte sie fest, dass der hintere linke Stoßfänger sowie das Seitenteil des Pkws verkratzt waren. Es ist davon auszugehen, dass die Beschädigungen beim Ein- beziehungsweise Ausparken von einem anderen Fahrzeug verursacht wurden. Der Sachschaden beläuft sich nach Schätzungen der eingesetzten Polizeibeamten auf circa 2000 Euro.

    In diesem Zusammenhang bittet die Polizeiinspektion Mellrichstadt um Hinweise aus der Bevölkerung. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter Tel.: (09776) 8060 bei der Polizei zu melden.

    Bearbeitet von Christian Hüther

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!