• aktualisiert:

    Bad Neustadt

    Polizeibericht: Mann zeigt seinem Nachbarn den Vogel

    Die Polizeiinspektion berichtet aus ihrem Dienstbereich:

    Mann zeigt seinem Nachbarn den Vogel

    Bischofsheim Ein 40-jähriger Anwohner fühlte sich am Montagvormittag von seinem Nachbarn beleidigt. Der ältere Mann hatte vom Gehweg aus Wasser in den Hofablauf des jüngeren Mannes gekippt. Als dieser dann fragte, was das solle, zeigte ihm der Senior den Vogel. Der Geschädigte erstattete Anzeige.

    Solarleuchten sind spurlos aus dem Garten verschwunden

    Hohenroth Eine Gemeindebewohnerin stellte am vergangenen Freitag in ihrem Garten Am Anger vier Solarleuchten auf. Am nächsten Morgen waren die Leuchten spurlos verschwunden. Die Anwohnerin erstattete Anzeige.

    Wildtiere kreuzen auch am helllichten Tag

    Bad Neustadt Am Montagvormittag gegen 11.20 Uhr befuhr ein 62-jähriger Mann mit seinem Toyota die Kreisstraße NES 20 von Herschfeld kommend in Richtung B 279, als plötzlich ein Reh auf die Fahrbahn sprang und vom Pkw erfasst wurde. Das Tier verendete im Straßengraben. Am Toyota entstand ein Sachschaden von etwa 1000 Euro.

    Oberelsbach Um 16.50 Uhr am Montag war ein 25-jähriger Seatfahrer von Oberelsbach in Richtung Unterelsbach auf der Kreisstraße NES 24 unterwegs. Zu dieser Zeit wollte ein Wildschwein von links nach rechts die Straße queren. Der junge Mann konnte den Zusammenstoß mit dem Tier nicht vermeiden, wobei sein Pkw erheblich beschädigt wurde, mindestens 2000 Euro Blechschaden. Das Tier verendete.

    Sandberg Zwischen Sandberg und Bischofsheim sprang um 20.10 Uhr ein Reh über die Staatsstraße 2288. Zu dieser Zeit fuhr dort ein Daimler, der von einer 30-jährigen Frau gesteuert wurde. Den Zusammenstoß überlebte das Reh nicht. Es wurde vom Daimler tödlich efasst. Hier wird der Sachschaden auf etwa 3000 Euro geschätzt.

    Burgwallbach Einen Schaden von etwa 6000 Euro verursachte ein Wildschwein, das gegen 20.45 Uhr einen BMW rammte, der gerade auf der NES 7 in Richtung Burgwallbach fuhr. Die 31-jährige Fahrerin konnte noch sehen, wie das Wildtier nach rechts weiterrannte. In allen Fällen wurde der jeweilig zuständige Jagdpächter verständigt.

    Bearbeitet von Kristina Kunzmann

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!