• aktualisiert:

    Bad Königshofen

    Polizeibericht: Schildkröte zugelaufen

    Riesenschildkröte Clotherich in Konstanz
    In Bad Königshofen wurde eine Schildkröte gefunden. (Symbolbild) Foto: Patrick Seeger (dpa)

    Die Polizeistation Bad Königshofen berichtet aus ihrem Dienstbereich.

    Vorsicht bei Branchenbucheinträgen

    Bad Königshofen   Ein Einzelhandelsgeschäft in Bad Königshofen erhielt von der Firma „telefonbuchonlinede.net“ per Fax ein Angebot für einen Eintrag ins Branchenbuch. Dieser würde 71 Euro monatlich kosten. Die Inhaberin hatte den Namen der Firma im Zusammenhang mit Betrugsfällen bereits gehört, deswegen meldete sie das Angebot der Polizei. Der Firma ist kein Schaden entstanden. Die Polizei rät, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen solcher Angebote immer genau anzuschauen, um nicht in einer Vertragsfalle zu landen.

    Stromdieb ist unbelehrbar

    Bad Königshofen   Seit die Bayernwerke einem 31-Jährigen im Juli den Strom abgestellt hatten, versuchte der junge Mann bereits mehrfahch, mit Hilfe von Verlängerungskabeln den Strom von seinem Vermieter anzuzapfen. Auch am Dienstag mussten die Beamten wieder ausrücken, weil der junge Mann ein Kabel durch einen Revisionsschacht in den Keller gelegt hatte, heißt es im Bericht der Polizei.

    Schildkröte zugelaufen

    Bad Königshofen   Am Dienstagmittag wurde in der Keßlerstraße eine Schildkröte gefunden. Bis auf weiteres kümmert sich das Tierheim Wanningsmühle um das Reptil.

    Betrug im Online-Handel

    Bad Königshofen   Ein 29-Jähriger erwarb Anfang August über Ebay-Kleinanzeigen ein Handy im Wert von 380 Euro. Leider wurde das Gerät bis heute nicht geliefert. Der Mann erstattete Anzeige wegen Betrugs.

    Auch eine 23-Jährige kaufte im August ein Smartphone über Ebay-Kleinanzeigen. Sie überwies 650 Euro an den Verkäufer – erhielt jedoch bis heute auch keine Ware. Auch die junge Dame erstattete Anzeige.

    Hängengeblieben und weitergefahren

    Großeibstadt   Ein bislang Unbekannter fuhr am Dienstagmorgen mit seinem Auto auf der Raiffeisenstraße in Richtung Ortsmitte und blieb dort mit seinem rechten Außenspiegel am linken Außenspiegel eines geparkten Fahrzeuges hängen. Er setzte seine Fahrt fort ohne sich um den Schaden zu kümmern. An dem geparkten Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von 350 Euro.

    Eine weitere Unfallflucht in Großeibstadt ereignete sich zwischen 12 und 14 Uhr am Kirchplatz. Eine Malerfirma hatte dort ihr Fahrzeug geparkt. Um 14 Uhr entdeckten sie Schäden am Heck des Kleintransporters. Die Reparaturkosten belaufen sich auf etwa 800 Euro. Vermutlich ist ein Klein-LKW an dem Transporter hängen geblieben. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Bad Königshofen unter Tel.: (09761) 9060 zu melden.

    Bearbeitet von Carolin Schulte

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!