• aktualisiert:

    Bad Königshofen

    Polizeibericht: Zu schnell unterwegs - Auto überschlägt sich

    Die Polizeistation berichtet aus ihrem Dienstbereich: 

    Pkw gestreift und dann einfach weitergefahren

    Bad Königshofen Am Freitagmorgen wurde das geparkte Fahrzeug einer 29-Jährigen auf einem Parkplatz in der Max-Josef-Straße von einem anderen Pkw beim Rückwärtsausparken angefahren. Die Fahrerin fuhr ohne irgendwelche Reaktion zu zeigen weiter.

    Glücklicherweise wurde dies durch eine aufmerksame Zeugin beobachtet - die Dame notierte das Kennzeichen und gab es an die Geschädigte weiter. Bei der Nachschau durch die Polizei konnten frische Beschädigungen an dem Pkw festgestellt und die Halterin des Pkw auch als Fahrerin ermittelt werden. An den beiden Fahrzeugen entstanden Schäden in Höhe von circa 1500 Euro.

    Altpaiercontainer stand in Flammen

    Irmelshausen Am Samstagmorgen wurde der Polizei mitgeteilt, dass sich in der Nähe des Sportheims in Irmelshausen ein Altpapiercontainer durch unbekannte Ursache entzündete. Mitglieder der Feuerwehr löschten den Brand ab. An dem Container entstand ein Schaden in Höhe von etwa 100 Euro.

    Zu schnell unterwegs und von der Fahrbahn abgekommen

    Sulzfeld Ein 20-Jähriger befuhr am Samstagmorgen die Staatsstraße von Sulzfeld kommend in Richtung Kleinbardorf. Nach einer Linkskurve verlor der junge Mann aufgrund überhöhter Geschwindigkeit und regennasser Fahrbahn die Kontrolle über seinen Pkw. Er drehte sich mehrmals auf der Fahrbahn, rutschte anschließend in eine Wiese und überschlug sich. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Verletzt wurde zum Glück niemand.

    Erneut zwei Wildunfälle mit getöteten Tieren

    Wülfershausen Am Freitagmorgen befuhr ein 57-Jähriger die B279, als bei Wülfershausen ein Wildschwein über die Fahrbahn lief. Das Tier wurde vom Pkw erfasst und getötet. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von 1800 Euro.

    Obereßfeld Kurze Zeit später wurde ein Reh zwischen Obereßfeld und Sulzdorf von einem Pkw erfasst und durch den Aufprall getötet. Der Jagdpächter wurde verständigt, am Pkw entstand ein Schaden von etwa 2500 Euro.

    Bearbeitet von Christian Hüther

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!