• aktualisiert:

    Burglauer

    Reibungslose Neuwahlen

    Verschiedene Rechenschaftsberichte und Neuwahlen standen auf dem Programm der Generalversammlung des Schützenvereins Lauertal Burglauer, die wie gewohnt zügig über die Bühne ging. 1. Schützenmeister Wolfgang Back erinnerte in seinem Rechenschaftsbericht an die Höhepunkte im Vereinsjahr 2018. Erfreulich zeigte er sich, dass die verschiedenen Veranstaltungen des Vereins nach wie vor gut von der Bevölkerung angenommen werden und auch alle reibungslos über die Bühne gingen.

    Der Verein feiert in diesem Jahr sein 60-jähriges Bestehen, das man an Stelle eines Festes mit einem Preisschießen mit Preisen von insgesamt 10 000 Euro feiert. Hier handelt es sich um ein Preisschießen, bei dem die Regeln komplett anders sind, wie bei einem für Schützen gewöhnlichen Preisschießen. Im Moment zählt der Verein 117 Mitglieder, davon sind 17 Zweitmitglieder. 34 Mitglieder nehmen aktiv am Schießbetrieb teil.

    Schriftführerin Birgit Hoffelner verlas das Protokoll der Versammlung aus dem Vorjahr. Schatzmeister Michael Kaiser konnte, trotz einer hohen Summe von Ausgaben, eine positive finanzielle Bilanz in seinem Kassenbericht aufweisen. Die Kassenprüfer Eberhardt Gehringer und Thorsten Back hatten keinerlei Einwendungen, so dass der Vorstand einstimmig entlastet wurde.

    Nervenaufreibendes Sportjahr 2018

    Sportleiter Kurt Back bezeichnete das Sportjahr 2018 als äußerst nervenaufreibend mit vielen überragenden Ergebnissen. Die 1. Mannschaft wurde mit 24:4 Punkten Meister in der Bayernliga Nord-West und sicherte sich in München in einem packenden Aufstiegskampf gegen sechs weitere Mannschaften den Aufstieg zur 2. Bundesliga Süd. Mit 28:0 Punkten sicherte sich die 2. Mannschaft den Meistertitel in der Bezirksliga Ost und den damit verbundenen Aufstieg in die Unterfrankenliga. Die 3. Mannschaft belegte in der Bezirksgruppe Nord mit 14:10 Punkten den 3. Platz.

    Auf Gauebene bestritten drei Mannschaften ihre Wettkämpfe. Jeweils Vizemeister wurde die 4. Mannschaft in der Gruppe A1 mit 20:8 Punkten und die 5. Mannschaft in der Gruppe B1 mit 24:4 Punkten. Den erneuten Meistertitel mit 14:2 Punkten und den Sieg beim Endkampf sicherte sich die 6. Mannschaft in der Altersfreundschaftsrunde.

    Bernd Back sorgt für Highlight

    Bernd Back sorgte mit drei Titeln bei den unterfränkischen Meisterschaften wieder einmal für das Highlight. Er wurde jeweils in der Klasse Herren II in den Disziplinen Armbrust 10m (385 Ringe), KK-3x40 (1135 Ringe) und KK-Liegendkampf (586 Ringe) unterfränkischer Meister. Erstmals in der Jugendklasse männlich am Start war Fabian Back. In der Disziplin Luftgewehr Dreistellungskampf belegte er mit 556 Ringen den 5. Platz. Im KK-Liegendkampf kam er mit 548 Ringen auf den 4. Platz. Mit dem Luftgewehr mussten Fabian Back und Helmut Brischke (Herren III) wegen Terminüberschneidung vorschießen und erzielten außer Konkurrenz 368 bzw. 375 Ringe. Alle Ergebnisse reichten für die Qualifikation zur bayerischen Meisterschaft. Erfreulich war auch das Ergebnis von Julia Balling mit dem Luftgewehr in der Klasse Junioren I/w. Bei ihrer ersten Teilnahme erzielte sie 362 Ringe, die den 12. Platz bedeuteten.

    Bei den bayerischen Meisterschaften im Juli gingen Burgläurer Schützen/-innen insgesamt achtmal an den Start. Dabei gelang Anna-Lena Albert mit der Armbrust 10m in der Juniorenklasse mit 380 Ringen und Platz fünf die beste Platzierung. In der gleichen Disziplin erzielte Ute Back in der Damenklasse 357 Ringe (28. Platz) und Bernd Back in der Herrenklasse II 378 Ringe (7. Platz). Bernd Back erzielte außerdem 558 Ringe (10. Platz) in der Disziplin KK 3-Stellung 3 x 20. Helmut Brischke erzielte mit dem Luftgewehr 378 Ringe und belegte bei den Herren III den 43. Platz. Gute Ergebnisse konnte auch Fabian Back in der Jugendklasse/m verbuchen. Mit dem Luftgewehr gelangen ihm stehend 374 Ringe (38. Platz) und im Dreistellungskampf 561 Ringe (27. Platz). Im Wettbewerb KK - Liegendkampf erzielte er 551 Ringe (24. Platz).

    Überraschung bei den Deutschen Meisterschaften

    Für eine faustdicke Überraschung sorgte Anna-Lena Albert bei den Deutschen Meisterschaften. Bei den Junioren sicherte sie sich mit der Armbrust 10m mit 384 Ringen den deutschen Vizemeistertitel. Bernd Back gelangen in der gleichen Disziplin bei den Herren II 378 Ringe (29. Platz). Besser machte er es mit dem Kleinkaliber im Dreistellungskampf 3 x 20. Mit 573 Ringen verfehlte er nur ganz knapp das Siegerpodest und belegte somit einen sehr guten 5. Platz.

    Auch die aktuellen Tabellenständen der sechs Mannschaften sind äußerst erfreulich. Die 1. Mannschaft (8. Platz mit 10:12 Punkten) und 2. Mannschaft (4. Platz 14:14 Punkten) haben ihre Saison bereits beendet und sicherten sich jeweils den Klassenerhalt.in der 2. Bundesliga Süd bzw. Unterfrankenliga. Die 3. Mannschaft ist in der Bezirksgruppe Nord Zweiter. Mannschaft 4 ist ungeschlagen Tabellenführer in der Gruppe A1 und steht bereits als Meister fest. Mannschaft 5 steht auf den 3. Platz in der Gruppe B1 und die 6. Mannschaft auf den 1. Platz in der Altersfreundschafts-runde, der ebenfalls schon die Meisterschaft bedeutet. Sportlich läuft im Moment einfach alles rund, berichtete der Sportleiter.

    Erfolgreiche Mountain-Biker

    Gerd Hüther und Bernhard Kaiser vertraten mit guten Ergebnissen das Burgläurer Mountain-Bike Team beim Achensee Marathon und beim heimischen Team-Biathlon. In ihrer jeweiligen Altersklasse reichte es für Gerd Hüther am Achensee auf der 96,5 km langen Strecke für Platz sieben und für Bernhard Kaiser auf der 60,5 km Strecke für Platz 12. Als Team belegten sie beim Biathlon den 2. Platz.

    Bei den Wahlen wurden 1. Schützenmeister Wolfgang Back, 2. Schützenmeister Timo Schmitt, Kassier Michael Kaiser, Schriftführerin Birgit Hoffelner, Sportwart Kurt Back für weitere drei Jahre in ihren Ämtern bestätigt. Neue Jugendleiterin ist Julia Balling. Kassenprüfer bleiben Eberhardt Gehringer und Thorsten Back.

    Dem Sachausschuss gehören an: Andreas Back, Helmut Brischke, Eberhardt Gehringer, Thorsten Back, Karlpeter Then, Lukas Then, Sonja Beck, Volker Wagenbrenner und Mirco Friedrich.

    Bearbeitet von Christian Hüther

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!