• aktualisiert:

    Bad Neustadt

    Rhön-Gymnasium Bad Neustadt von Landesschülerrat ausgezeichnet

    Das Rhön-Gymnasium wurde für sein Projekt im Wettbewerb "Schulgemeinschaft - gemeinsam sind wir stärker!" ausgezeichnet. Foto: Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus (StMUK)

    Der jährliche Wettbewerb des Landesschülerrats verfolgt das Ziel, die Schulgemeinschaft zu stärken und die Mitschüler zur aktiven Mitgestaltung von Schule zu motivieren. Auch unter dem diesjährigen Motto „Schulgemeinschaft – gemeinsam sind wir stärker!“ beteiligten sich zahlreiche Schüler der verschiedenen Schularten mit innovativen Beiträgen, heißt es in einer Pressemitteilung. Darunter auch das Rhön-Gymnasium aus Bad Neustadt, das für sein Projekt ausgezeichnet wurde.

    Projekte der Solidarität und des Gemeinsinns

    Kultusminister Michael Piazolo, der die Schirmherrschaft über den Wettbewerb übernommen hatte, freute sich über „den großartigen Einsatz für Schule und Gesellschaft“ der teilnehmenden Schulen und zeigte sich „beeindruckt vom gemeinsamen Bemühen aller Mitglieder der Schulfamilie, die Schulleben mitverantworten und gestalten.“

    Die Jury, die aus Mitgliedern des Landesschülerrats und des Bayerischen Bündnisses für Toleranz bestand, würdigte unter allen Einsendungen fünf Schulen mit einem Preisgeld über 500 Euro. Ausgezeichnet wurde die Staatliche Berufsschule Illertissen, die Rudolf-Steiner-Schule München-Daglfing, die Pestalozzi-Schule Forchheim - Sonderpädagogisches Förderzentrum, das Rhön-Gymnasium Bad Neustadt und die Staatliche Berufsschule Regensburger Land (Sonderpreis).

    Die Projekte der einzelnen Siegerteams zeugten von herausragendem Teamplay, so die Mitteilung.  Sie reichten von der schulübergreifenden Organisation eines Spendenlaufes, über die Einrichtung eines eigenverantwortlichen Schülerbistros oder die Gestaltung eines Projektes zum Thema Umwelt und Nachhaltigkeit bis hin zu einer breit angelegten Typisierungsaktion für einen an Leukämie erkrankten Mitschüler. Bei allen Projekten sei die Solidarität unter allen Mitgliedern der Schulgemeinschaft ein wesentlicher Bestandteil der Ausrichtung.

    Nachhaltigkeit und Survive the life

    Am Rhön-Gymnasium fand am 24. März 2019 ein Projekttag unter dem Motto „Nachhaltigkeit und Survive the life“ statt. Dabei wurden an 24 Stationen Themen wie „Müll im Meer“, „Fairtrade“ oder auch „Nachhaltigkeit bei McDonalds“ behandelt. Dabei gab es neben sportlichen Aktivitäten auch Vorträge und Wettbewerbe.

    An den verschiedenen Stationen wurden für gute Leistungen Punkte vergeben, am Ende des Tages dann schließlich einem Sieger der Hauspokal überreicht. Somit war dies ein absolut gelungener Projekttag zum Thema „Umwelt und Alltag“, so die Laudatio des Landesschülerrats Bayern.

    Organisation ausgezeichnet

    Da das diesjähriges Thema der LSR-Challenge allerdings „Schulgemeinschaft – gemeinsam sind wir stärker“ lautet, soll nicht der Projekttag an sich auszeichgezeichnet werden, sondern die Art und Weise, wie er organisiert wurde, heißt es weiter. Die erwähnten Stationen wurden von jeweils zwei„Projekttagspaten“ geplant, vorbereitet und durchgeführt. Mit einbezogen wurden dabei auch externe Partner wie Firmen oder Experten, die selbstständig von den Projekttagspaten gesucht wurden und ihnen assistierend zur Seite standen.

    Der entscheidenden Punkt sei die Idee gewesen, die üblichen Klassenverbände an diesem Tag aufzubrechen. Die Schüler sammelten nicht für sich oder ihre Klasse Punkte, sondern waren in Häuser aufgeteilt. Sieger war das Haus mit den meisten Punkten. Wenn verschiedene Häuser einer Schule um einen Hauspokal konkurrieren, erinnere dies ganz bewusst an die Zauberschule Hogwarts aus Harry Potter.

    Meistens beschränke sich das soziale Leben an einer Schule auf die Klassen oder Jahrgänge.  An diesem Tag jedoch wurden solche Grenzen bewusst aufgebrochen. Das lasse eine Schule zusammenrücken und das sei etwas Wunderbares, so die Erklärung abschließend.

    Bearbeitet von Anja Behringer

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!