• aktualisiert:

    Ottelmannshausen

    Robert Ebner startet bei Champions-Trophy in Schweden

    Hat sich viel vorgenommen: Sportholzfäller Robert Ebner, der aus Ottelmannshausen stammt, möchte bei der Champions-Trophy in Schweden am 25. Mai bester Europäer werden. Foto: Andreas Langreiter/Sthl Timbersport

    Die Champions Trophy der Stihl Timbersport Series, der Königsklasse im Sportholzfällen, kommt zum ersten Mal nach Schweden: Vor spektakulärer Fjord-Kulisse messen sich am Samstag, 25. Mai, die zwölf besten Sportholzfäller der Welt am Tjolöholm Castle bei Göteborg. Neben Titelverteidiger Stirling Hart aus Kanada wird auch der amtierende Deutsche Meister Robert Ebner nach Schweden reisen, um sich mit den besten Sportlern der Welt an Axt und Säge zu messen. Ebner stammt aus Ottelmannshausen und lebt berufsbedingt seit einigen Jahren im Schwarzwald.

    Ebner will bester Europäer werden

    Nachdem der Forstwirtschaftsmeister im vergangenen Jahr nicht an der Champions Trophy teilnehmen konnte, freut sich der 33-Jährige nun umso mehr auf den außergewöhnlichen Wettkampf im K.-o.-Modus, wie es in einer Pressemitteilung von Stihl Timbersport heißt. „Es ist immer eine Herausforderung, sich mit den Besten der Besten im direkten Duell zu messen“, weiß Ebner aus Erfahrung.

    Tolle Kulisse: Vor dem Tjolöholm Castle bei Göteborg wird am 25. Mai die Champions Trophy der Stihl Timbersports Series ausgetragen. Foto: Stihl Timbersports

    Eine gute Vorbereitung auf den anspruchsvollen Wettkampf sei daher unerlässlich – bei einem Format wie der Champions Trophy komme es besonders auf Kraft und Ausdauer an. Sein Ziel für Schweden hat der deutsche Erfolgssportler bereits fest im Blick: „Ich möchte als bester Europäer auf dem Treppchen stehen.“ Ebner ist in Schweden startberechtigt, weil er amtierender Deutscher Meister ist. Im August diesen Jahres möchte er diesen Titel in Oberhof verteidigen und sich so wieder für die nächste Sportholzfäller-Weltmeisterschaft im Herbst qualifizieren.

    Internationales Starterfeld

    Zu den qualifizierten Athleten zählt auch der Titelverteidiger Stirling Hart. Der Kanadier sicherte sich 2018 erstmals den Trophy-Ring und reist als großer Favorit nach Schweden. Neben Hart geht der Tscheche Martin Komarek als Favorit an den Start: Komarek ist seit Jahren in der Weltspitze etabliert, schaffte bei der Champions Trophy 2018 den vierten Rang und gewann bei der Weltmeisterschaft 2018 die Bronze-Medaille. Darüber hinaus treten Topathleten aus Australien, den USA, Neuseeland, Italien, Österreich und Großbritannien bei der Champions-Trophy am Tjolöholm Castle an.

    Vier Disziplinen zu absolvieren

    Die zu absolvierenden Disziplinen – Stock Saw, Underhand Chop, Single Buck und Standing Block Chop – gehen zurück auf traditionelle Forstarbeitertätigkeiten mit Axt und Säge. Die Champions Trophy verlangt den Athleten in Sachen Technik, Kraft, Ausdauer und Präzision alles ab: Nur wer es schafft, alle Reserven zu mobilisieren und auf den Punkt Topleistungen abzurufen, kann hier bestehen. Am 25. Mai wird vor Tjolöholm Castle ebenfalls die Rookie Weltmeisterschaft ausgetragen, bei der die internationalen Top-Nachwuchssportholzfäller ihren Besten ermitteln. Mit dabei sind Talente aus Australien, Großbritannien, den USA, Kanada, Tschechien, Frankreich, Österreich, der Schweiz und Neuseeland. Zudem freut sich der 17-jährige Schwede Emil Hansson auf ein „Heimspiel“ bei der Rookie-Weltmeisterschaft.

    Die Champions Trophy der Sportholzfäller am 25. Mai in Schweden wird live im TV übertagen auf Sport1 (Rookies ab 14.30 Uhr, Trophy mit Robert Ebner ab 17.30 Uhr) und auf der Facebook-Seite und Homepage von Stihl Timbersports.

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!