• aktualisiert:

    Rödelmaier

    Rödelmaier: Die Rücklagen gehen gegen Null

    Stabilisierungshilfe gibt es nicht zum Nulltarif. Davon können die betroffenen Gemeinden ein Lied singen, denn wer staatliche Stütze erhält, muss seine freiwilligen Leistungen einschränken. Nicht anders ergeht es Rödelmaier. Bei der Gemeinderatssitzung wurden die Zuschüsse unter die Lupe genommen, um dann auch den Haushalt für dieses Jahr zu verabschieden.

    Auch wenn die Unterstützung wie in den Vorjahren so knapp wie möglich gehalten wurde, kamen doch noch knapp über 10 000 Euro zusammen, mit denen die Gemeinde Vereine, Kirche und andere Projekte fördert. Darüber hinaus verabschiedete das Gremium ein Haushaltskonsolidierungspaket, in dem festgehalten ist, welche Sparmaßnahmen die Gemeinde ergreift.

    Gesamtvolumen von 2,7 Millionen Euro

    Unter diesen Voraussetzungen wurde der Haushalt aufgestellt, den Nicolas Harich von der VG Bad Neustadt vorstellte. Das Gesamtvolumen von 2,7 Millionen Euro ändert sich gegenüber dem Vorjahr kaum. Allerdings gestaltet sich der laufende Haushalt etwas ungünstiger als im Vorjahr – weil Einnahmen sinken und die Mittel für den Kindergarten steigen -, so dass die Freie Finanzspanne deutlich sinkt.

    In den Investitionen von 700 000 Euro schlägt sich nun schon der geplante Bau des Feuerwehrhauses nieder. Einerseits müssen für die Planungen und andererseits für den Abriss der alten Schreinerei Mittel bereitgestellt werden. Der größte Betrag mit einer Viertel Million Euro fällt jedoch für die Erneuerung des Kanals im Grabigweg an.

    Der Schuldenstand liegt bei 1688 Euro je Einwohner

    Der Schuldenstand ist nach wie vor mit 1688 Euro je Einwohner weit über dem Landesdurchschnitt. In den nächsten Jahren, wenn dann weitere Arbeiten an der Kanalisation gemacht werden müssen, steigt das Defizit sogar noch weiter an, weil weitere Kredite aufgenommen werden müssen. Allerdings seien genauere Aussagen rein spekulativ, weil zum Beispiel die Zukunft der Straßenausbaubeiträge noch ungewiss sei, wie Harich zu bedenken gab. Fest stehe hingegen, dass die Rücklagen in den nächsten Jahren gegen Null gehen.

    Einstimmig verabschiedet das Gremium das Zahlenwerk.

                 

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!