• aktualisiert:

    Rödelmaier

    SV Rödelmaier: Die Zahlen sprechen eine klare Sprache

    Der SV Rödelmaier freut sich über eine steigende Zahl und die Ehrung von Mitglieder. Von links: Joachim Rohmfeld Christian Bauer, Rudi Rothmann, Elmar Freund, Oskar Reininger, Hermann Popp, Christa Volkheimer, Matthias Freund und Marius Wolfrom. Foto: Eckhard Heise

    Rödelmaiers Aktivitäten zur Ausweisung von Baugebieten finden jetzt ihren Niederschlag beim Sportverein. Denn der SV erlebt einen Boom beim Kinderturnen. Drei neue Gruppen wurden im Vorjahr gebildet, was die Vereinsführung hoffnungsvoll in die Zukunft blicken lässt. Bei der Jahreshauptversammlung hob Vorsitzender Joachim Rohmfeld diese Entwicklung besonders hervor. Da auch drei neue Trainerinnen gewonnen wurden, sei ein geregelter Übungsbetrieb gewährleistet. Dieser Zuspruch schlägt sich wiederum auf die Vereinsstatistik nieder, denn im Vorjahr stieg die Mitgliederzahl auf 450.

    Neue Spielgeräte

    Darüber hinaus erinnerte der Vereinschef an verschiedene Aktivitäten, die über das sportliche Geschehen hinausgehen. So erwähnte er den Erwerb neuer Spielgeräte für die Turnhalle, die dank der Unterstützung der Gemeinde und der anderen Ortsvereine finanziert wurden. Außerdem ist mit der Sanierung des "Großen Saals" begonnen worden. Rohmfeld appellierte in diesem Zusammenhang an die Mitglieder, sich bei den verschiedenen Tätigkeiten einzubringen und bedauerte die relativ schwache Beteiligung an der Jahreshauptversammlung.

    Dafür scheint der Sportbetrieb und insbesondere der Fußball "rund" zu laufen. Indiz dafür ist die Entwicklung bei der ersten Mannschaft. Christian Bauer deutete an, dass schon in den unteren Regionen der Fußballligen ein reger Spielerwechsel Alltag ist. So berichtete der Spartenleiter, dass nach dem Aufstieg in die Bezirksliga acht neue Spieler verpflichtet worden seien. Die Verstärkung des Kaders hat sich offensichtlich ausgezahlt, denn in der neuen Saison platzierte sich das Team im Mittelfeld.

    Erfreuliche Entwicklung bei der Jugend

    Auch im Jugendbereich wies Sebastian Popp auf eine erfreuliche Entwicklung hin. Die Nachwuchskicker spielen inzwischen in vier Spielgemeinschaften. Eigene Spieler seien mit für Erfolge der Teams verantwortlich so dass nun vier Jahrgänge in der Kreisliga vertreten sind. Außerdem wurden drei neue Jugendtrainer gewonnen.

    Marco Albert berichtete aus dem Alt-Herren-Bereich, dass immer häufiger Partien wegen Spielermangel abgesagt werden und daher häufig auf Kleinfeldbegegungen umgestellt wurde. Der SV schaffte es bisher aber immer noch einen ausreichend starken Kader aufbieten. Trotzdem warb er mit dem Hinweis auf die gute Kameradschaft in der Truppe um Unterstützung.

    Bewährter Vorstand

    Die Wahlen bestätigten weitgehend den bewährten Vorstand. So sprachen die Mitglieder Joachim Rohmfeld weiterhin das Vertrauen als Vorsitzender aus. Sein Stellvertreter ist Thomas Bauer, Schriftführer Burkhard Volkheimer, Kassier Thomas Freund und Stellvertreterin Alexandra Seidles, Beisitzer Christoph Koob, Andreas Kloos und Josef Laudenbach, Wirtschaftsdienst Heike Kneuer und Carolin Hanf, Gesamtsportleiter Christian Bauer, Jugendleiter Sebastian Popp, Betreuer 1. Mannschaft Hermann Popp und Christa Prediger Gymnastikgruppe.

    Zu guter Letzt ehrte Rohmfeld noch langjährige Mitglieder. Besonders bemerkenswert ist die Vereinstreue von Oskar Reiniger, der seit 60 Jahren dem SV angehört, hob Rohmfeld hervor. Auf 50 Jahre kommen Rudi Rothmann und Norbert Ehrenberg. Elmar Freund, Steffen Pretscher, Hermann Popp, Matthias Freund, Christoph Tichey und Volkmar Scheuring wurden für 40-jährige Treue ausgezeichnet. Seit 25 Jahren sind Christian Bauer, Marius Wolfrom, Christa Volkheimer und Martin Kroczek beim Verein eingeschrieben.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!