• aktualisiert:

    Bad Neustadt

    Sandberg: Gerhard Holzheimer geht in den Ruhestand

    Gerhard Holzheimer (2. von links) geht nach mehr als 47 Berufsjahren in den Ruhestand. Foto: Stefan Söder

    Für mehr als 47 Jahre Treue bedankten sich Heiko Laidig, Vorstandsmitglied der Sparkasse Bad Neustadt, und Friedbert Herleth, Gebietsdirektor für den Bereich Bischofsheim, bei Gerhard Holzheimer, der nach einem erfüllten Berufsleben in den wohlverdienten Ruhestand geht. Direktor Heiko Laidig würdigte in seiner Dankesrede seine große persönliche Leistung. Durch sein fundiertes Fachwissen und Streben nach guten Lösungen habe er sich das Vertrauen der Kunden in der oberen Rhön erarbeitet.

    Gerhard Holzheimer begann seine Ausbildung im Jahr 1972 in der Sparkasse Bad Neustadt. Nach dem Abschluss der Lehre sammelte Holzheimer zunächst umfangreiche Berufserfahrung als Kundenberater in der Hauptstelle. Bereits im April 1978 übernahm er die Leitung der Geschäftsstelle in Sandberg, wo er bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand die Sparkassenkunden mit seinem Fachwissen, seiner Erfahrung und seiner immer freundlichen Art betreute. Zur Geschäftsstelle Sandberg hatte er für 15 Jahre bis 2016 zusätzlich die Verantwortung für die Geschäftsstelle Oberweißenbrunn und seit Februar 2018 noch die Leitung der Geschäftsstelle in Oberelsbach inne.

    In einer Feierstunde bedankten sich Direktor Heiko Laidig und Gebietsdirektor Friedbert Herleth bei Gerhard Holzheimer für seine gewissenhafte Arbeit, seine Fachkompetenz sowie sein jahrzehntelanges Engagement für die Kunden und seine langjährige Verbundenheit zur Sparkasse. Seitens der Kollegen dankte Personalratsvorsitzende Annette Illig für die gute Zusammenarbeit und wünschte für den neuen Lebensabschnitt alles Gute.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!