• aktualisiert:

    Mellrichstadt

    Schüler des MPG bei "Jugend musiziert" erfolgreich

    Freude über die musikalischen Erfolge (von links nach rechts): Phillipp-Leon Müller, Fachschaftsleiter Musik Urs John, Max Seifert, Christoph Groß, Karolin Groß, Cecilia Schwen.
    Freude über die musikalischen Erfolge (von links nach rechts): Phillipp-Leon Müller, Fachschaftsleiter Musik Urs John, Max Seifert, Christoph Groß, Karolin Groß, Cecilia Schwen. Foto: Karmen Wille

    Beim Regionalentscheid des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ in Schweinfurt konnten Schüler des Martin-Pollich-Gymnasiums Mellrichstadt (MPG) auch in diesem Jahr wieder hervorragende Ergebnisse erzielen.

    Das MPG ist eine Schlagzeug-Hochburg, dies haben zwei junge Künstler wieder einmal eindrucksvoll bewiesen. Schlagzeuglehrer Frank Stäblein hatte in der Kategorie Drumset Rock/Pop zwei Jungen ins Rennen geschickt: Phillipp-Leon Müller erreichte in der Altersgruppe IV einen 1. Preis (23 Punkte) und darf am bayerischen Landesentscheid in Regensburg teilnehmen. Dorthin fährt auch Max Seifert, der in der AG II ebenfalls einen 1. Preis mit 23 Punkten bekam.

    Souveränes Spiel an der Harfe

    Cecilia Schwen (unterrichtet von Isabel Moréton) überzeugte Jury und Publikum mit einem souveränen Vorspiel an der Harfe und wird ebenfalls beim Landeswettbewerb dabei sein (AG IV, 23 Punkte).

    Karolin Groß (AG IV) erhielt für ihre technisch und vor allem musikalisch hervorragende Darbietung auf dem Klavier von den Juroren sogar einen 1. Preis mit der Maximalpunktzahl von 25 Punkten. Sie  wird sich in Regensburg mit den besten Nachwuchs-Pianisten Bayerns messen dürfen. Ihr Bruder Christoph Groß (AG III) erspielte ebenfalls am Klavier einen sehr guten 1. Preis mit 22 Punkten. Karolin und Christoph werden beide von Urs John unterrichtet.

    Die Schulleitung gratulierte herzlich zu diesen Leistungen.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Rhön-Grabfeld-Newsletter!

    Bearbeitet von Pressemitteilung

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!