• aktualisiert:

    STOCKHEIM

    Schützen treffen auch beim Kegeln

    Ehrungen beim Schützenverein Stockheim: Zweite Bürgermeisterin Sabine Hartmann und Schützenmeister Bernd Faulstich (von rechts) sowie Kassier Frank Zirk und zweite Schützenmeisterin Manuela Diemer (von links) dankten (ab 3 von links) Heidi Krines (40 Jahre Mitgliedschaft), Manfred Storath (50 Jahre) und Marianne Gensler (40 Jahre) für die Treue zum Verein. Foto: Eva Wienröder

    Guter Dinge war man bei der Hauptversammlung des Schützenverein Stockheim. Die Freunde des Schießsports freuten sich nicht nur über beachtliche sportliche Erfolge, sondern auch über das gute Vereinsklima. Das ist auch Motivation für den Vorstand unter der Regie des Schützenmeisters Bernd Faulstich.

    Die Führungsriege war zu den turnusgemäßen Neuwahlen wieder komplett angetreten und erhielt auch das einstimmige Votum.

    Gut gefüllter Terminkalender

    2017 war wieder reich an Aktivitäten, wie der Rückblick des Schützenmeisters vor Augen führte. Wie gewohnt, hatte das Vereinsjahr mit dem Dreikönigsschießen begonnen. Julia Streit errang dabei die Wanderscheibe. Die Schützen waren bei der Dorfmeisterschaft im Kegeln wieder sehr erfolgreich und holten zum dritten Mal in Folge den Pokal.

    Bereits zum 21. Mal hatte der Verein seine Dorfmeisterschaft ausgerichtet. Die fand gute Resonanz, 19 Teams waren angetreten. Erfreulich viel Zuspruch verbuchte man auch wieder beim Waldfest – traditionell mit der Königsproklamation. Marita Johannes wurde zur Schützenkönigin gekürt und Evelyn Neubauer holte sich die Jugendscheibe. Wieder beteiligte sich der Verein am Ferienprogramm. Faulstich erinnerte an Wettbewerbe, wie den „Classic Cup” in Ingolstadt, das Damen-Pokal-Schießen in Oberessfeld und das Altersschießen in Bahra. Anerkennung zollte er insbesondere den Damen, sind sie doch sehr aktiv und auf Gau-Ebene stark vertreten.

    Erfreut zeigte sich der Schützenmeister ebenso über die Jugendgruppe, die aktuell sieben Nachwuchsschützen zählt. Dank galt den Betreuerinnen Claudia Kimmel und Sophia Then. Lob ging auch allgemein an die Helfer der Veranstaltungen und bei den Arbeitseinsätzen am Schützenhaus.

    Erfolge auf höchster Ebene

    Auch gab Bernd Faulstich einen Überblick über die Meisterschafts-Erfolge auf Gau- und Bezirksebene. Bei der Bezirksmeisterschaft hatten sich Claudia Kimmel, Wilhelm Sauer und Bernd Faulstich für die Bayerische Meisterschaft qualifiziert. Claudia Kimmel schaffte es bis zur Deutschen Meisterschaft, die sie mit dem 14. Platz abschloss.

    In der Gauliga belegte Stockheim im vergangenen Jahr den dritten Platz, dieses Jahr ist man auf Rang sechs. Die B1-Mannschaft schloss mit dem sechsten Platz ab, jetzt liegt man auf dem dritten Rang. Die B 2 belegte 2017 den dritten Platz. 2018 wurde die B2-Mannschaft wegen Umstrukturierungen abgemeldet. Aber Stockheim ist in der Jugendrunde mit sechs Nachwuchsschützen beteiligt und rangiert auf Platz sieben.

    Seit 20 Jahren führt Bernd Faulstich den Schützenverein Stockheim und ist kein bisschen amtsmüde, ebenso wie seine langjährigen Mitstreiter im Vorstand. Lob für den Verein gab es von der zweiten Bürgermeisterin Sabine Hartmann und dem Gemeinderatsmitglied Udo Diemer. Die Gemeindevertreter dankten dafür, wie der Verein mit seinen Aktivitäten die Dorfgemeinschaft bereichert.

    Wahlen und Ehrungen

    Der komplette Vorstand wurde wiedergewählt mit dem ersten Schützenmeister Bernd Faulstich, seiner Stellvertreterin Manuela Diemer, Kassier Frank Zirk, Schriftführerin Margarete Voit und Kassenprüfer Christian Beck.

    Bei der Zusammenkunft im Schützenhaus sollten langjährige Mitgliedschaften gewürdigt werden. Für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit standen Heidi Krines und Marianne Gensler sowie für 50 Jahre Manfred Storath und Erwin Krines zur Ehrung.

    ewie

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!