• aktualisiert:

    Bad Königshofen

    Schulerweiterung Bad Königshofen: Stadtrat mahnt Fairness an

    Die geplante Erweiterung der Grabfeldgrundschule mit Nachmittagsbetreuung im Bad Königshöfer Schulviertel ist in Teilen der Elternschaft und im Elternbeirat umstritten. Deshalb soll am Mittwoch, 11. September, um 20 Uhr im großen Kursaal eine Bürgerversammlung stattfinden, in der über die Sanierung, den Umbau und die Erweiterung der Grabfeldschule informiert wird.

    Diesen Termin gab Bürgermeister Thomas Helbing in der Stadtratssitzung am Donnerstagabend bekannt. Er lud alle Interessierten zu dieser Veranstaltung ein, bei der er und die verantwortlichen Architekten von Baur Consult (Haßfurt) Einblick in die Planung geben und die Hintergründe des Bauvorhabens beleuchten werden. Stadtrat Johann Treubert mahnte im Zusammenhang mit dem geplanten Bauvorhaben Sachlichkeit und Fairness an. Ihm liege ein Schreiben vor, in dem Kritiker der vorliegenden Planung beschimpft würden. Das sei in einer demokratischen Auseinandersetzung in dieser Art und Weise nicht akzeptabel.

    Thema „Friedhofs-WC“  

    Nachdem Thomas Helbling alle Bürger und Stadträte zur 100-Jahrfeier des Kleingartenvereins am 31. August um 15 Uhr auf die Breite Wiese und zum Kunsthandwerkermarkt am 7. und 8. September in Bad Königshofen eingeladen hatte, bat Stadträtin Angelika Wilimsky zum wiederholten Male darum, die schon seit längerem stillgelegte Toilette auf dem städtischen Friedhof wieder in Betrieb zu nehmen. Vor allem ältere Menschen hätten diesen Wunsch in letzter Zeit häufig an sie herangetragen. Der Bürgermeister wies auf die hohen Kosten hin, die eine Sanierung des Friedhofs-WC verursachen würde, und die Nähe zu den neuen öffentlichen Toiletten an der Tuchbleiche. Trotzdem sagte Helbling zu, die Kosten für eine Sanierung ermitteln zu lassen und anschließend wieder über das Thema zu sprechen.

    Aufträge vergeben

    Nachdem die Stadträte Dagmar Lurz zur Wahlleiterin für die Kommunalwahlen im März 2020 und Karina Dreher zu ihrer Stellvertreterin bestellt hatten, vergab das Gremium noch einige Bauanträge. Im Zusammenhang mit der Sanierung und Erweiterung der Therapieabteilung in der Frankentherme wird sich die Firma Unbescheiden GmbH (Bergen in Oberbayern) zum Preis von 149291 Euro um den Einbau der badetechnischen Anlagen kümmern. Die Tischler- und Glaserarbeiten wird dort die Firma Wachenbrönner GmbH (Aubstadt) ausführen, die mit 201 212 Euro das günstigste Angebot abgegeben hatte. In Sachen „Erweiterung der Grundschule“ wird sich das Ingenieurbüro Albus (Bad Neustadt) zum Preis von 13 209 Euro um die Sicherheits- und Gesundheitsschutz-Koordination kümmern. Für den Grabfeld-Treffpunkt in der Schranne wird die Firma Elektro Stirzel (Bad Königshofen) zum Preis von 24 159 Euro die Medienhardware liefern. Die Inhalte dazu (zum Beispiel Fotos, Filme, Modelle) erstellt und liefert die Firma The Goodwill GmbH mit Sitz in Köln. Mit 23 264 Euro war ihr Angebot das günstigste.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!