• aktualisiert:

    Frankenheim

    "Sehr gute" Saison für die Fußballer

    Der SV Frankenheim ist aus dem sportlichen und gesellschaftlichen Geschehen in Frankenheim nicht wegzudenken. Vorsitzender Bernd Keßler, der den 455 mitgliederstarken Verein führt, sowie die Abteilungsleiter präsentierten den Verein mit zahlreichen erfolgreichen Aktivitäten und einem positiven Ausblick.

    Ob Fackelfeuer, das Maifest, das Sportwochenende mit Fußball und Crosslauf, das Zeltlager für Jung und Alt oder natürlich die mittlerweile legendären Büttenabende, der SV Frankenheim bietet für alle Altersstufen die Möglichkeit, sich einzubringen.

    In diesem Jahr wird vom 15. bis 17. Juni das Jubiläumfest zum 50-jährigen Bestehen des Sportvereins gefeiert. Gleichzeitig feiert die Freiwillige Feuerwehr Frankenheim ihr 140. Jubiläumsfest. Los geht es am Samstag mit dem 24. Frankenheimer Bergcrosslauf. Abends gibt es Partyhits und Volxxrock mit der Band "Bayernmafia". Der Sonntag ist mit einem Festgottesdienst, Mittagessen, dem Festumzung und Unterhaltung mit den Sandberger Musikanten der Tradition gewidmet. Die Feuerwehr wird zudem eine Fahrzeugschau anbieten. Am Abend spielen "Bertold Schick und seine Allgäu6". Zum Festausklang am Montag gibt es Kesselfleisch und Musik von der Trachtenkapelle Frankenheim.

    Marcus Enders berichtete über die Laufsaison und das Training, bei dem zwischen zehn und 25 Teilnehmer mit dabei sind. Teilgenommen haben die Läufer an diversen Wettkämpfen, unter anderem den Unterfränkischen Berglaufmeisterschaften am Kreuzberg und natürlich dem Rhön-Grabfeld-Cup, wo sie in der Gesamtwertung den zweiten Platz belegten. In diesem Jahr möchte der SV Frankenheim bei den Bayerischen Seniorenmeisterschaften ein Team an den Start schicken.

    Beim Dorfrundentag 2018 belegte der SV Frankenheim den 1. Platz. "Es ist uns gelungen, prozentual zur Einwohnerzahl die meisten Teilnehmer zum Laufen, Joggen, Walken zu animieren. 2019 soll dieser 1. Platz selbstverständlich verteidigt werden", so Enders.

    Heribert Fellenstein berichtet von einer gelungenen Faschingssession. Die drei Büttenabende waren restlos ausverkauft. Es sei auch dieses Jahr wieder gelungen, ein gutes und unterhaltsames fünfstündiges Programm aufzustellen. Stolz berichtete Fellenstein von vielen jungen Akteuren, die alle weiterhin an Bord bleiben. "Die Faschingsabteilung ist auch für die Zukunft gut aufgestellt." 2020 werde aufgrund des Umbaus der Rhönhalle ein Pausenjahr eingelegt. 2021 sollen die Büttenabende wieder stattfinden.

    Katrin Enders berichtet vom Kinderturnen, das mittwochs von 17.30 bis 18.30 Uhr stattfindet. Sie teilt sich die Trainings der Mädchengruppe mit Tanja Maul. Die Jungen werden von Florian Keßler und Dirk Franzke trainiert. Natürlich stehe der Spaß im Vordergrund, den Kindern soll die Lust am Laufen vermittelt werden, so dass diese nach und nach zum Crosslauf wechseln. 

    Marco Herbert gab einen aktuellen Stand zu den drei Tischtennis-Mannschaften. Die 1. Mannschaft ist in der Bezirksklasse A Gruppe 1 Nordost aktiv und belegt dort im Moment den 7. Platz. Die 2. Mannschaft ist in der Bezirksklasse B Gruppe Nordost aktiv und belegt derzeit den 7. Platz. Die 3. Mannschaft spielt in der Bezirksklasse D Nordost und liegt im Moment auf dem 8. Platz. Die Platzierungen seien alle zufriedenstellend.

    Über den Fußball in der Spielgemeinschaft SG Unterweißenbrunn/Frankenheim berichtete Florian Keßler. Die 1. Mannschaft steht in der aktuellen Saison in der Kreisklasse Rhön 2 auf dem 4. Platz, damit 12 Punkte vor den Abstiegsplätzen und nur 3 Punkte Rückstand auf den Aufstiegsrelegationsplatz. Die 2. Mannschaft steht in der B-Klasse Rhön 3 auf dem 2. Platz und damit auf einem Aufstiegsrelegationsplatz. Keßler sprach von einem "sehr guten Saisonverlauf" und einer reibungslosen und harmonischen Zusammenarbeit mit der DJK Unterweißenbrunn.

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!