• aktualisiert:

    Sondheim

    Sondheim: Auch höhere Lagen von Trockenheit betroffen

    Der Gemeinderat von Sondheim segnete jetzt die Kosten für Reparaturen an der evangelischen Kirche in Stetten ab. Foto: Eckhard Heise

    Nicht besonders erfreuliche Ereignisse und Entwicklungen beschäftigten den Gemeinderat von Sondheim bei seiner jüngsten Zusammenkunft. Vor allem die Nachrichten aus dem Gemeindewald sind wenig erbaulich.

    Den Ausführungen von Revierförster Karl-Heinz Bauer war zu entnehmen, dass auch die höheren Lagen von der Trockenheit betroffen sind. Selbst Buchen litten an Wassermangel, so dass einige Bäume eingeschlagen werden müssen. Die ungeplante Fällung sei umso schmerzlicher, da sich die Marktpreise derzeit im Keller befinden. Insgesamt soll aber ein Einschlag auf dem Niveau des Vorjahres vorgenommen werden. Da die Arbeiten dazu im vollen Gange sind, wird am 30. November in Stetten der Holzverstrich stattfinden, Sondheim folgt Mitte Dezember, der Weihnachtsbaumverkauf in der Baumkultur Stetten ist am 14. Dezember. Ferner teilte Bauer mit, dass künftig nicht mehr Ingo Büttner für die Forstverwaltung verantwortlich ist, sondern Julian Grundhuber.

    Anliegen der Kirchenverwaltung

    Nachdem sich die Gemeinde 1997 verpflichtet hatte, die Baulast an der evangelischen Kirche in Stetten zu zwei Dritteln  zu tragen, war nun die Kirchenverwaltung mit einem entsprechenden Anliegen an das Gremium herangetreten. Der Zahn der Zeit hat demnach am Dach genagt und für einige Schäden gesorgt, so dass an mehreren Stellen Wasser eingetreten ist. Nach einem Gutachten sind die Kosten für eine Reparatur nicht durch die Versicherung abgedeckt. Bürgermeister Thilo Wehner legte dem Gremium nun drei Firmenangebote vor, die sich insgesamt auf rund 12 000 Euro belaufen. Um weiteren Wassereintritt zu vermeiden, waren die erforderlichen Arbeiten waren bereits als Sofortmaßnahme im September vorgenommen worden.

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!