• aktualisiert:

    Bad Neustadt

    Sozialstation ist stolz auf ihre geehrten Mitarbeiter

    Die Sozialstation St. Laurentius ehrte drei langjährige Mitarbeiterinnen. Von links: Schwester Claudia Haase (30 Jahre), stellvertretende Pflegedienstleiterin Christine Reinhart, Schwester Svetlana Rezgys (10 Jahre), Pflegedienstleiter Bruno Kleinhenz, Pflegehelferin Ingrid Klemm (10 Jahre), Vorsitzender Alois Heinisch und Schwester Anneliese Nennstiel (Mitarbeitervertretung).
    Die Sozialstation St. Laurentius ehrte drei langjährige Mitarbeiterinnen. Von links: Schwester Claudia Haase (30 Jahre), stellvertretende Pflegedienstleiterin Christine Reinhart, Schwester Svetlana Rezgys (10 Jahre), Pflegedienstleiter Bruno Kleinhenz, Pflegehelferin Ingrid Klemm (10 Jahre), Vorsitzender Alois Heinisch und Schwester Anneliese Nennstiel (Mitarbeitervertretung). Foto: Dietrich Haase

    Im Rahmen der Weihnachtsfeier der Caritas Sozialstation St. Laurentius wurden sowohl hauptamtliche als auch ehrenamtliche Mitarbeiter für ihre langjährige Zugehörigkeit und Treue geehrt.

    Der erste Vorsitzende Alois Heinisch ließ es sich nicht nehmen, jeden der  Jubilare persönlich zu würdigen und auf deren beruflichen und ehrenamtlichen Werdegang einzugehen. Seit 30 Jahren ist Schwester Claudia Haase als staatlich anerkannte Altenpflegerin vor allem im Pflegeteam Bischofsheim im Einsatz. Der Vorsitzende dankte ihr dafür, dass sie sich nicht nur im ambulanten Pflegedienst, sondern auch für Beratungsgespräche, Fortbildungen und auch als Leiterin von Hauskrankenpflegekursen verdient gemacht hat. Sie sei ein Markenzeichen für die Sozialstation.

    Mitarbeiter prägen die Sozialstation

    Seit zehn Jahren ist Schwester Svetlana Rezgys als staatlich anerkannte Altenpflegerin bei der Sozialstation. Der Vorsitzende hob ihre berufliche Erfahrung und Beliebtheit hervor. Als langjährige Tourenschwester habe man ihr jetzt die Verantwortung als Teamleiterin übertragen.

    Seit mehr als zehn Jahren arbeitet Ingrid Klemm, zunächst als Mitarbeiterin im hauswirtschaftlichen Bereich und danach als Pflegehelferin, in der Einrichtung. Nicht nur ihr ausgeprägtes Einfühlungsvermögen, sondern auch ihre offene Art und Zuverlässigkeit sowie ihre ehrenamtliche Tätigkeit bei „Hand in Hand“ verdienen Anerkennung, so Alois Heinisch.

    Zahlreiche Mitarbeiter, die sich ehrenamtlich für die Sozialstation einbringen, wurden mit Urkunden und Ehrennadeln des Deutschen Caritasverbandes belohnt. Alois Heinisch hob hervor, dass sie die Sozialstation mitgestalten und mitprägen würden. Wo Hilfe und Unterstützung gebraucht werde, seine sie vor Ort. Die Sozialstation sei stolz auf ihre Ehrenamtlichen, weil sie als Vorbilder „gelebter Caritas“ stets ihre Hilfe anbieten.

    Für 15, zehn und fünf Jahre ehrenamtliche Mitarbeit in der Sozialstation St. Laurentius wurden diese Damen und Herren mit Urkunden und Ehrennadeln geehrt. Es gratulierten Pflegedienstleiter Bruno Kleinhenz (2. von links), Vorsitzender Alois Heinisch (6. von links) und stellvertretende Pflegedienstleiterin Christine Reinhart (4. von rechts).
    Für 15, zehn und fünf Jahre ehrenamtliche Mitarbeit in der Sozialstation St. Laurentius wurden diese Damen und Herren mit Urkunden und Ehrennadeln geehrt. Es gratulierten Pflegedienstleiter Bruno Kleinhenz (2. von links), Vorsitzender Alois Heinisch (6. von links) und stellvertretende Pflegedienstleiterin Christine Reinhart (4. von rechts). Foto: Dietrich Haase

    Urkunde und Ehrennadel in Bronze des Deutschen Caritasverbandes erhielten: Marga Gans, Waltraud Wiesner, Heidi Wiesner, Erika Fischdiek. Für zehn Jahre ehrenamtliche Mitarbeit durften sich über eine Urkunde und die Ehrennadel in Silber freuen: Ursula Fiedler, Ingrid Klemm, Maria Schmitt, Helene Stumpf, Eberhard Korb, Michaela Mock. Die Ehrennadel mit Urkunde in Gold für 15 Jahre im Ehrenamt gingen an Walburga Suckfüll, Dietmar Woytinnek, Elisabeth Blum und Gertrud Scheuplein.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Rhön-Grabfeld-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!