• aktualisiert:

    Bischofsheim

    Spende aus den Marktbrunnen

    Die beiden Mitarbeiter des städtischen Bauhofes Frank Gerken und Frank Bootz trafen die Kindergartenkinder auf dem Marktplatz mit Kindergartenleiterin Barbara Müller. Foto: Barbara Enders

    Auf dem Bischofsheimer Marktplatzes übergaben Frank Gerken und Frank Bootz  an Barbara Müller, der Leiterin des Kindergartens St. Lioba, einen Umschlag mit Geld. Wo denn das Geld herkomme, das sie von den Stadtmitarbeitern geschenkt bekamen, wollten die Kindergartenkinder unbedingt wissen. Beim oberen Brunnen erklärten es ihnen die beiden Wasserwarte der Stadt Bischofsheim. Bei jeder Säuberung der beiden Marktbrunnen wird das Wasser abgelassen, um Unrat und Schmutz zu entfernen. Dabei finden die beiden auch immer wieder Geldstücke, die wohl von Besuchern und Gästen der Stadt in den Brunnen geworfen werden, meist nur Centstücke. "Da gibt es so einen Brauch ein Geldstück über die Schulter in den Brunnen zu werfen, wenn man einmal an einen Ort zurück kommen möchte", erklärte Frank Gerken geduldig, "und wir fischen das dann beim Säubern heraus". Allzu viel ist es nicht, in mehreren Jahren summierte es sich auf aufgerundet 45 Euro, welche die Wasserwarte nicht in ihre Kaffeekasse, sondern in die Kindergartenkasse wandern lassen. Die Kindergartenkinder freuten sich und überlegten sogleich gemeinsam mit ihrer Leiterin, zu welchem Zweck es verwendet werden könnte.

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!