• aktualisiert:

    Großeibstadt

    Spitzentänze und jede Menge gute Laune bei der GROKAGE

    E-Bike Marke Eigenbau: Tobias Katzenberger (links) und Sebastian Fell bauten für die Ehefrau ein E-Bike selbst zusammen, sehr zur Erheiterung des Großeibstädter Publikums.
    E-Bike Marke Eigenbau: Tobias Katzenberger (links) und Sebastian Fell bauten für die Ehefrau ein E-Bike selbst zusammen, sehr zur Erheiterung des Großeibstädter Publikums. Foto: Peter Fischer

    5 Stunden kurzweiliges Programm, 144 Akteure auf der Bühne, viele Helfer im Hintergrund und unzählige Lacher sind die Eckdaten der 34. Sitzung der GROKAGE im Gemeindehaus. Die gute Laune beim Publikum wurde durch eine gelungene Mischung aus lokalen Akteuren und regional bekannten Faschingsgrößen garantiert und die Vielzahl von Garde- und Showtänzen waren eine Augenweide. Die Prunksitzungen erfreuen sich mittlerweile einer so großen Beliebtheit, dass das Gemeindehaus zweimal voll besetzt war.

    GROKAGE – das steht für Großeibstädter Karnevalsgesellschaft, sowie für Spaß und gute Laune. Organisiert sind die Großeibstädter Narren als Abteilung des TSV. Initiator der Prunksitzungen ist eine Gruppe engagierter Großeibstädter, die sich um die Organisation kümmern. Hinzu kommen Trainerinnen der verschiedenen Garden, Bühnenbauer, Akteure und der TSV, der die Bewirtung übernimmt. Auf der Bühne des Gemeindehauses fühlt sich ein Großeibsädter Urgestein pudelwohl - ohne Fredi Breunig wäre der Fasching in Großeibstadt nicht denkbar. Als Sitzungspräsident führte er durch das Programm und als Alltagsopfer berichtete er über Papierfetzen an der Klopapierrolle, spritzende Milchtüten und Käseverpackungen, die ungeöffnet bleiben, trotz der Aufschrift "leicht zu öffnen". Und schließlich war der bekannte Faschingsakteuer mit seinem Freund Martin Wachenbrönner in seiner Paraderolle als Bauer Eustach auf der Bühne zu sehen und ließ eine Nacht in Alsleben und Bad Kissingen mit Gotthold Revue passieren. Dabei stellte sich die Frage, wie Gotthold seiner Frau beichten soll, dass er Vorsitzender vom Burschenverein ist.

    Neun Tänze wurden auf der Bühne präsentiert

    Der Nachwuchs der GROKAGE ist gesichert: 23 Tänzerinnen und Tänzer der Purzelgarde stimmten das Publikum akrobatisch auf das Motto Flower Power ein.
    Der Nachwuchs der GROKAGE ist gesichert: 23 Tänzerinnen und Tänzer der Purzelgarde stimmten das Publikum akrobatisch auf das Motto Flower Power ein. Foto: Peter Fischer

    Zwischen den Wortbeiträgen, die einige Lacher für die Zuhörerohren bereit hielten, gab es einiges zu sehen. Neun Tänze wurden auf der Bühne präsentiert, sieben davon boten Großeibstädter Tanzgruppen dar. Angefangen bei der Purzelgarde, die mit 23 Tänzern die Bühne ausfüllte und das Publikum auf das Motto des Abends "Make Prost no War" mit entsprechenden Kostümen und Musik einstimmte. Traditionell bietet die "Große Garde" einen Marsch- und Showtanz dar, welche beide das Publikum begeistern konnten. Ebenso der Showtanz der "Elefantengarde", der die Zuschauer in verschiedene Welten entführte. Die Tänzerinnen und Tänzer der Juniorengarde flitzten als Rennfahrer über die Bühne und hielten auch den ein oder anderen Lichteffekt bereit. Besonders stolz zeigte sich der Sitzungspräsident, mit Leonie März bereits im dritten Jahr ein eigenes Tanzmariechen präsentieren zu können. Während des Tanzes entwickelte sich der Soloauftritt zu einem Paartanz mit der Trainerin Marie Neugebauer. Und schließlich lud das Männerballet zum Abschluss des Abends zu einer getanzten Flugreise ein, die das Publikum mit Flugkapitänen und Stewardessen zum Grölen brachte.

    Solotänzerin Leonie März begeisterte bereits im dritten Jahr das Publikum als Tanzmariechen. Erstmals wurde aus dem Solotanz ein Paartanz zusammen mit Trainerin Marie Neugebauer.
    Solotänzerin Leonie März begeisterte bereits im dritten Jahr das Publikum als Tanzmariechen. Erstmals wurde aus dem Solotanz ein Paartanz zusammen mit Trainerin Marie Neugebauer. Foto: Peter Fischer

    Ergänzt wurden die Großstädter Tänze durch einen Marschtanz der Storchengarde Oberlauringen und einen Showtanz der Showtanzgruppe Höchheim, die eine Zeitreise durch die Musikgeschichte auf die Bühne brachte.

    Fahrrad wurde zum E-Bike umgebaut

    Einen besonderen Auftritt mit vielen tänzerischen Elementen zeigten drei Bundorfer auf der Bühne. Zwei Männer buhlten um die Gunst einer Dame und tanzten dabei, was das Zeug hielt, teilweise so skurril, dass das Publikum Tränen lachte. Bei einem Gastauftritt aus Essfeld wurde ein Fahrrad auf der Bühne kurzerhand mit Akkuschrauber und Notstromaggregat zum E-Bike umgebaut und vom TÜV begutachtet. Ebenfalls einen Gastauftritt hatten zwei Frauen aus Abscht, die sich über ihre Ehemänner und ihre Trinkgewohnheiten echauffierten. Dabei dürften sich der ein oder andere Herr besonders zur Faschingszeit wiedererkannt haben. Eine Kaffeefahrt einiger Großeibstädter Frauen brachte das Publikum ebenso zum Lachen wie zwei Herren im Bad, die auf der Bühne in einer eigens gebauten Badewanne Platz nahmen. Beide Auftritte wurden von lokalen Faschingsgrößen aus Großeibstadt bestritten, was den Prunksitzungen zusammen mit den Gastauftritten eine besondere Mischung verlieh.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Rhön-Grabfeld-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!