• aktualisiert:

    Bad Königshofen

    Standpunkt: Respekt und Fairness stehen im Vordergrund

    Das war Werbung für die Kommunalpolitik: Wie Amtsinhaber Thomas Helbling und sein Herausforderer Frank Helmerich beim Wahlforum miteinander umgingen, war vorbildlich.   
    Michael Petzold Foto: Angie Wolf

    Wer überhitzte Bundestagsdebatten liebt, dem war vielleicht zu wenig Pfeffer in der Wahlkampfveranstaltung in der Frankentherme. Es stimmt schon, eine direkte Konfrontation wollte keiner der beiden. Das liegt wohl auch nicht in beider Naturell. Die Art und Weise, wie Helbling und sein Kontrahent Frank Helmerich miteinander umgingen, war geradezu wohltuend. Weil: Es stand nicht der Streit im Mittelpunkt, sondern ein eher ruhiges Werben um den richtigen Weg.        

    Was auch deutlich wurde: So grundverschieden sind beide in ihren Ansichten nun auch wieder nicht.  Klar gibt es einige unterschiedliche Auffassungen, wie bei der Mensa für die Grundschule oder der Leerstandsbekämpfung, wo Helbling auf Sanierungszuschüsse setzt und Helmerich gerne Nischengeschäfte wie Yoga-Laden oder eine Vinothek fördern würde. Aber grundsätzlich verfolgen beide glaubhaft vor allem ein Ziel: die Stadt voranbringen.

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!