• aktualisiert:

    Heufurt

    "Streutalter Musikanten" feiern ihr 40-Jähriges

    Die Volkmusikgruppe des Musikvereins Heufurt e. V. "Streutaler Musikanten". Foto: Martin Faulstich

    Die Volkmusikgruppe des Musikvereins Heufurt e. V. "Streutaler Musikanten" feiert am 16. November in der Grenzlandhalle Fladungen ihr 40-jähriges Jubiläum. Es findet laut einer Mitteilung ein Heimatabend statt mit dem Titel: "Rhöner Heimatabend 40 Jahre Streutaler Musikanten, 30 Jahre Grenzöffnung Erleben, musizieren, begeistern, erhalten".

    Die Streutaler Musikanten, die Hauskapelle des fränkischen Freilandmuseums in Fladungen, spielt vorwiegend altfränkische- und Rhöner Volksmusik. Jedes Jahr zum großen Museumsfest Ende August im Freilandmuseum und zum Bieranstich sowie von sonstigen fränkischen Tanzabenden, Heimatabende, Mundarttagen oder der Fränkischen Weihnacht ist die Volksmusikgruppe bekannt.

    Gründungsmitglied der ARGE

    1979 wurde diese Musikgruppe von Peter Schniske gegründet, um die altfränkische und Rhöner Musik weiterzutragen, ab 1993 übernahm dann Gerd Faulstich die Leitung dieser Volksmusikgruppe. Das Repertoire reicht von Rheinländer, über Schottisch, Galopp und Walzer bis hin zu Märschen und heimatlichen Rhönliedern vom Streutal und darüber hinaus. Die Volksmusikgruppe ist auch Mitglied derArbeitsgemeinschaft (ARGE) fränkische Volksmusik Ufr, die ie auch 1979 gegründet wurde. Die Streutaler Musikanten sind somit auch Gründungsmitglied dieser ARGE.

    Mit breiter Basisarbeit möchten die Musiker auch künftig eine "Pflegestadt" für fränkische Volksmusik in der oberen Rhön bleiben. Gehofft wird auf die Mitarbeit und Unterstützung vieler ehrgeiziger Musikfreunde aus der oberen Rhön, heißt es in der Mitteilung abschließend.

    Am Jubiläum nehmen teil: Kaufmannsware aus Oberelsbach,  Hoibüche Muisig aus Gefäll, Gesangsduo Wetzel aus Rüdenschwinden, Volkstanzgruppe aus Fladungen, Folkloretanzgruppe aus Kaltenlengsfeld/ Thüringen, Kermesmusikanten aus Heufurt und natürlich die Streutaler Musikanten.

    Bearbeitet von Pressemitteilung

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!