• aktualisiert:

    Brendlorenzen

    TSV Brendlorenzen: 100. Jubiläum wirft seine Schatten voraus

    Mit der Zahl der Teilnehmer beim Sportabzeichen ist man beim TSV Brendlorenzen nicht so zufrieden und hofft auf deine größere Teilnehmerzahl im kommenden Jubiläumsjahr. Unser Symbolbild wurde bei der Deutschen Senioren-Meisterschaften aufgenommen.
    Mit der Zahl der Teilnehmer beim Sportabzeichen ist man beim TSV Brendlorenzen nicht so zufrieden und hofft auf deine größere Teilnehmerzahl im kommenden Jubiläumsjahr. Unser Symbolbild wurde bei der Deutschen Senioren-Meisterschaften aufgenommen. Foto: Julian Stratenschulte

    Im kommenden Jahr feiert der TSV Brendlorenzen 100-jähriges Bestehen. Die sportlichen Erfolge und die vielfältigen Angebote, für Brender, die sich einfach nur fit halten wollen, wurden bei der Hauptversammlung vorgestellt. 

    Abteilungsleiter Norbert Klein (Leichtathletik) bedankte sich bei den Mitgliedern für das Engagement im vergangenen Sportjahr. "Neben unserer AH-Leichtathletikgruppe haben  wir Damengymnastik, Eltern-Kinder-Turnen sowie Trendsportarten wie Pilates und Aerobic im Angebot und ein sehr aktives Läuferteam.  Der Bereich Kinder- und Jugendsport liegt in der Verantwortung von Silke Werner und Maria Schanzenbacher.  

    Die Leichtathletinnen und Leichtathleten des TSV machten durch hervorragende Leistungen auf sich aufmerksam. Auf bayrischer  Ebene konnte das Läuferteam in der M35 mit Silvio Jama, Andre Piehler und Mike Hasenpusch 3. Platz  erringen.  In der Laufserie „Rhön-Grabfeld-Cup“ erzielten die TSV-Sportler  gute und sehr gute Platzierungen. Besonders erwähnt wurden Klara Hasenpusch, Katharina Altrichter, Irene Geiger, Jayden Piehler, Moritz Hasenpusch, Franz Stockheimer und Hubert Appl .

    Diese Erfolge basieren in erster Linie auf der Leistungsbereitschaft und Trainingsfleiß der Sportler. Einen großen Anteil an der sportlichen Ertüchtigung, Spaß und Freude am Sport gebühre den Übungsleiterinnen und Übungsleitern. Ihnen und besonders Sportwart Roland Pöllath sagte Klein Dank. 

    TSV-Vize Reiner Kortmann sagte, in der Vorstandschaft sei man stolz und glücklich, dass  so viele Sportmöglichkeiten angeboten werden.

    Berichte der Spartenleiter

    Als Trainer der Leichtathletikgruppe  zeigte sich Norbert Klein sehr zufrieden mit der Trainingskonstanz bei den Männern. Zwölf bis 15 Teilnehmer kämen zum Training am Freitagabend.  Silke Werner berichtet, dass Sie gemeinsam mit Katharina Altrichter am Freitag von 15 bis 18.30  mit drei Altersgruppen ( 3-6 Jahre;  6-12 Jahre; 12 -ca 14 Jahre) sportlich und spielerisch aktiv ist.

    Beim Kinder-Jugendturnen  am Montagnachmittag mit Andrea Miller werden Bewegung, Ausdauer, Koordination und Geschicklichkeit trainiert. Hier sind wöchentlich zehn bis 16 Kinder  im Alter von vier bis sieben Jahren  eifrig dabei.    

    In einer Damengymnastikgruppe halten sich 15 bis 0 Frauen ab am Montag von 18 bis 19 Uhr unter der Leitung von Andrea Miller  fit. Hier stehen Ausdauer und Entspannungsübungen im Programm. Im Anschluss(19 bis 19.45 Uhr) ist ein Pilates-Kurs, danach (19.45 bis 20.45 Uhr) Aerobic. Beide Kurse leitet Nina  Malchanova.

    Ein Eltern-Kind-Turnen (hier sind auch Väter dabei) wird am Mittwoch von Karin Trensch  geleitet. Sie betreut Kids vom Laufalter bis 4 Jahre, die von einem Elternteil begleitet werden. Im August 2020 wird  Kathrin Bach diese Gruppe leiten. Eine Nordic-Walking Gruppe ist dann Donnerstagvormittag unter der Führung von Brigitte Reinelt aktiv.

    Einen positiven Rückblick über das abgelaufene Sportjahr zog Sportwart Roland Pöllath. Bei der Sportabzeichenverleihung war ein schmerzlicher Rückgang zu verzeichnen. Deshalb will er verstärkt für das Sportabzeichen werben und hoffen im Jubiläumsjahr auf einen Aufschwung.

    Beim Gemeindesportfest wurden die Wettkämpfe an einem Sonntag durchgeführt. Vormittags Erwachsene und Jugendliche, nachmittags die Kinder. Dies habe sich als positiv auf die Teilnehmerzahl ausgewirkt. Das sportliche Niveau war sehr hoch, denn bei 129 Teilnehmern wurden 82 Mehrkampfabzeichen erreicht. Sehr erfreulich war die Teilnahme von 16 Familien in der „Familienwertung“                           

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Rhön-Grabfeld-Newsletter!

    Bearbeitet von Günter Bohuschke

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!