• aktualisiert:

    Großbardorf

    TSV Großbardorf: Erfolgreiches Sport- und Arbeitsjahr

    Ehrung verdienstvoller Funktionäre: (ab Zweitem von links) Ulrich Behr, Bernhard Leicht und Michael Wetter. Mit auf dem Bild: (von links) Josef Demar (Bürgermeister Großbardorf), Johann Giglhuber (Vertreter BLSV) und Klaus Lemmer (Vorsitzender TSV Großbardorf)
    Ehrung verdienstvoller Funktionäre: (ab Zweitem von links) Ulrich Behr, Bernhard Leicht und Michael Wetter. Mit auf dem Bild: (von links) Josef Demar (Bürgermeister Großbardorf), Johann Giglhuber (Vertreter BLSV) und Klaus Lemmer (Vorsitzender TSV Großbardorf) Foto: Günter Madrenas

    67 der insgesamt 607 Mitglieder des TSV Großbardorf waren der Einladung zur diesjährigen Jahresversammlung des Fußball-Bayernligisten gefolgt. Klaus Lemmer, einer der vier gleichberechtigten Vorsitzenden begrüßte neben den Mitgliedern und Ehrenmitgliedern auch Großbardorfer Bürgermeisters Josef Demar und Johann Giglhuber vom BLSV.

    Lemmer: Umfangreiches Arbeitsjahr

    Lemmer stellte fest, dass man neben einem erfolgreichen Sportjahr auch ein umfangreiches Arbeitsjahr hatte. „Der Schwerpunkt lag eindeutig in Erstellung und Fertigstellung des Fußball-Förderzentrums mit Zaun, Außenanlage und im Bau der Blockhäuser.“ Auch die Sitzschalen-Aktion unter der überdachten Tribüne zähle dazu. Sein Dank galt den eifrigen Helfern, hervorgehoben hat er Eustach Reinhard, der für die Planung und für die Installation verantwortlich war, sowie die Firma Ifsys, die den Verein mit Hilfsmaterial unterstützt hat. Lemmer stellte zudem Markus Liebl vor, der beim TSV ein Freiwilligenjahr absolviert.

    Bernhard Leicht, Spielleiter Fußball, erwähnte, dass die U 23 nach der Winterpause von den elf Spielen sechs gewonnen, zwei Mal unentschieden gespielt und drei Partien verloren hat. Am Ende stand Platz vier zu Buche. „In dieser Saison übertraf das Team um Trainer Markus Bach mit Co-Trainer  Kilian Wenzel und Team-Manager Nico Kirchner ihr Ziel, einen vorderen Tabellenplatz zu belegen und die jungen Spieler weiterzuentwickeln.“ Denn derzeit belegt die U 23 einen ausgezeichneten zweiten Platz.

    Leicht: 1. Mannschaft wieder in der Spur

    Leicht berichtete weiter, dass die 1. Mannschaft von den zwölf Spielen nach der Winterpause sieben davon gewonnen, ein Unentschieden erreicht und vier Niederlagen erlitten hat. Das bedeutete am Ende Rang vier. Sein sportliches Fazit zu den bisherigen Leistungen der 1. Mannschaft: "Ein sehr guter Start, ein anschließender Durchhänger, jetzt aber wieder in der Spur mit dem derzeitigen 4. Platz."

    Thomas Bauer freute sich, dass sich die Rückrunde in der Saison 2018/19 zum erfolgreichsten Jahr für die Jugendabteilung entwickelte. Die U 17 und die U 19 schafften den Klassenerhalt in ihren jeweiligen Landesligen und die U15 wurde Meister in der Bezirksoberliga und stieg in die Bayernliga auf. Aber auch die jüngeren Jahrgänge erreichten sehr gute Platzierungen. „Somit erreichten wir zwei Mal den Klassenerhalt in der Landesliga, wurden drei Mal Meister und durften drei Mal einen Aufstieg feiern.“ Aktuell liegt die U18 auf dem ersten  Abstiegsplatz , die U 17 belegt den elften von 14 Teams, die U15 spiele bisher überragend und ist auf dem viertem Platz in der Bayernliga.

    Sportkegler: Platz zwei in der Zweiten Bundesliga

    Für die Sportkegler führte Abteilungsleiter Axel Tüchert aus, dass die Zweitbundesliga-Mannschaft auch in der Saison 2018/19 wieder um den Meistertitel mitspielte. „Am Ende blieb aber nur Platz zwei für uns.“ Tüchert berichtete, dass nach der laufenden Saison die Anzahl der 2. Bundesligen von vier auf drei verringert wird. „Nach der Vorrunde mit Höhen und Tiefen, besonders die eklatante Heimschwäche, belegen wir Rang vier, haben aber nur zwei Punkte Rückstand auf den Spitzenreiter.“

    Nach dem Kassenbericht, den Mathias Klöffel vorstellte, stellten die Kassenprüfer Burkard Beer und Ralf Radina den Antrag, die gesamte Vorstandschaft für die Wirtschaftsjahre 2017/18 und 2918/19 zu entlasten. Diese wurden von den Mitgliedern einstimmig erteilt. Am Ende der Versammlung wurden Mitglieder für ihre langjährige Treue zum Verein sowie drei Mitglieder für ihren aktiven Einsatz und Funktion als Vorstandsmitglieder geehrt. Beide Ehrungen wurden von Klaus Lemmer, Josef Demar und Johann Giglhuber durchgeführt.

    20 Jahre: Matthias Bayer, Gudrun Demar, Manfred Mauer, Ingrid Behr, Margit Demar, Brigitte Radina, Antonie Endres, Andreas Schlembach. 25 Jahre: Sonja Beer, Oskar Denner, Stefan März, Ingrid Behr, Otto Dietz, Thomas Riedel, Udo Eckert, Kerstin Zilius, Alfred Zielius. 30 Jahre: Thomas Bockelt, Rüdiger Seufet, Franz Brennfleck, Birgit Hermann. 40 Jahre: Gerhard Beer, Albin Demar, Renate Leicht. 50 Jahre: Christa Fuchs, Wolfgang Gessner, Gerhard Schüler, Valentin Ziegler. 60 Jahre: Willi Palau, Oskar Schüler. 65 Jahre: Hubert Gessner. Ehrung Urkunde Silber: Michael Wetter. Ehrung Urkunde Silber mit Gold: Bernhard Leicht. Ehrung Urkunde Gold: Ulrich Behr.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Rhön-Grabfeld-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!