• aktualisiert:

    MÜNNERSTADT / RÖDLES

    Trauer um Jürgen Bruckmüller: Er hat die Mürschter Wehr geprägt

    mun münnerstadt bruckmüller
    Jürgen Bruckmüller Foto: Björn Hein

    Er hat in den letzten zwei Jahrzehnten die Münnerstädter Feuerwehr maßgeblich geprägt. Er war immer da, wenn er gebraucht wurde, obwohl er mit dem Farbenhaus Bruckmüller ein Unternehmen führte. Am Samstag, 17. August, ist Jürgen Bruckmüller völlig unerwartet verstorben. Er wurde nur 53 Jahre alt.

    Jürgen Bruckmüller wurde am 6. März 1966 in Bad Neustadt geboren und wuchs in Rödles zusammen mit drei Geschwistern auf. Nach der Schule absolvierte er von 1981 bis 1984 eine Lehre im Maler und Verputzbetrieb seines Vaters, Franz Bruckmüller, in Münnerstadt. Bereits 1989 legte er seine Meisterprüfung ab, arbeitete im väterlichen Betrieb, den er schließlich auch übernahm.

    Bereits in seinem Heimatdorf engagierte sich Jürgen Bruckmüller bei der Feuerwehr, der er 1984 beitrat. Er absolvierte Lehrgänge, legte die notwendigen Prüfungen ab. Wenige Tage, nachdem Jürgen Bruckmüller im Mai 1998 nach Münnerstadt gezogen war, meldete er sich bei der Freiwilligen Feuerwehr des Lauerstädtchens an und wurde ein halbes Jahr darauf, im Januar 1999, zum stellvertretenden Kommandanten gewählt. Bis 2010 blieb er Stellvertreter, dann übernahm er bis 2015 das Amt des Kommandanten.

    Jürgen Bruckmüller hatte bereits sämtliche notwendige Qualifikationen als er zur Münnerstädter Feuerwehr kam und bildete sich weiter. So absolvierte er im Jahr 2011 noch einmal eine Drehleitermaschinistenausbildung, nachdem die Münnerstädter Wehr eine neue Drehleiter bekommen hatte. Bis zum Schluss hatte er einen Führungsdienstgrad inne.

    „Jürgen Bruckmüller hat die Münnerstädter Feuerwehr maßgeblich geprägt und fit für die Zukunft gemacht“, sagt der heutige Kommandant, Robert Müller. Durch seine ruhige und besonnene Art sei es ihm gelungen, die verschiedenen Charaktere in der Wehr zusammenzuführen. „Es ist ein herber Verlust für die Feuerwehr, weil auf Jürgen Bruckmüller immer Verlass war, egal ob beim Einsatz, bei Übungen oder sonstigen Veranstaltungen, so Robert Müller. „Der Vorstand und die Führung der Wehr wünschen der Familie viel Kraft.“ Jürgen Bruckmüller hinterlässt seine Frau Hedi und zwei Buben im Alter von zwölf und acht Jahren. (tm)

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!