• aktualisiert:

    Roth

    Über Brücken - über-brücken

    Sehr gut besucht war die Dekanatsversammlung für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Katholischen Senioren-Forums der Diözese Würzburg für das Dekanat Bad Neustadt im Feuerwehrhaus in Roth. Im Bild stehend der Regionalreferent Norbert Kraus Foto: Brigitte Gbureck

    Die verantwortlichen Mitarbeiter der kirchlichen Seniorengruppen aus den Pfarrgemeinden des Dekanats Bad Neustadt waren zur Dekanatsversammlung im Feuerwehrhaus in Roth eingeladen. Im ersten Konferenzteil wurde aus dem Dekanat berichtet. Dekanatsvorsitzende Elisabeth Brüger begrüßte die Gäste. Bea Hock und ihrem Team dankte sie für die Vorbereitung und Durchführung dieses Nachmittags. Besonders begrüßte sie den Regionalreferenten Norbert Kraus, Ilka Seichter vom Diözesanbüro Bad Neustadt, die Altenseelsorger Pfarrer Wolfgang Senzel und Diakon Rudi Reuter und Jochen Dietz vom Diözesanverband. Ziel der Veranstaltung war, Gespräche über Pfarreiengemeinschaften und Pfarreien hinaus zu führen. 

    Nach der geistlichen Einführung von Diakon Rudi Reuter gab Elisabeth Brüger einen Rückblick. Lichtblick für 2018 war der Besinnungstag im November im Haus St. Michael mit Diözesanaltenseelsorger Pfarrer Franz Schmitt mit 16 Personen. Im Dezember fand ein Besinnungstag mit Diakon Rudi Reuter für Senioren des Dekanats, ebenfalls im Haus St. Michael, statt mit einer starken Gruppe von 38 Teilnehmern. Reinhilde Trabert hat den Tag mit meditativen Tänzen aufgelockert. Sie wird auch am 1. August 2019 ein fröhliches Tanzfest veranstalten, das bisher unter großer Beteiligung immer sehr gut angenommen wurde. Dieses Mal geht es nach Nordheim in den Fränkischen Hof.

    Am 9. April ist im Haus St. Michael wieder ein Besinnungstag mit Diakon Reuter, der am Nachmittag beginnt und mit dem Abendessen endet. Das Thema lautet "Durch Kreuz und Auferstehung überwindet Jesus den Abgrund des Todes". Der Termin für die Adventsfreizeit 2019 ist vom 9. bis 12. Dezember. Es wird zum alten Benediktinerkloster Huysburg im nördlichen Harz gefahren. Mit Alzenau und Kälberau ist eine weitere Fahrt vorgesehen. Der ehemalige Altenseelsorger Pfarrer Frank Mathiowetz hat eingeladen, ihn an seinem neuen Wirkungsort zu besuchen. Als Termin wurde der 22. Mai besprochen. Am 1. Juli findet der Dekanatsseniorentag 2019 in Saal anlässlich eines Jubiläums der dortigen Feuerwehr statt. 

    Ein Thema dieses Nachmittags war die Frage, wie Jubiläen von Seniorenkreisen gestaltet werden können. Dazu waren alle aufgefordert, sich Gedanken zu den Fragen zu machen. Am Ende wurden die Ergebnisse abgefragt und Ilka Seichter mitgegeben, die daraus eine Anleitung fertigen wird. 

    Im 2. Konferenzteil berichtete Norbert Kraus aus der Diözese bzw. der Regionalstelle. War heute der Einführungsteil zur Dekanatsversammlung, ist am 11. April die Bildungswerkstatt, wo das Jahresthema näher vorgestellt wird. Seniorenfreizeiten führen vom 14. bis 21. Juli nach Kärnten, eine religiöse Wanderfreizeit in die Fränkische Schweiz nach Gößweinstein vom 19. bis 22. Mai und vom 15. bis 23. Juli in Etappen von Erfurt nach Vierzehnheiligen. An Seminaren wird ein Gitarrenaufbaukurs vom 3. bis 5. April angeboten und am 2. Mai der "Frischekick 2.0 für die Seniorenarbeit".

    Im letzten Herbst fand die Neuwahl des Diözesanvorstands für Bad Neustadt, Bad Kissingen und Hammelburg statt. In Rhön-Grabfeld war das viele Jahre Karl Sterzinger, der nicht mehr kandidierte. Gewählt wurden Wolf-Dieter Bogner und sein Stellvertreter Richard Bahn. Beide sollen zur nächsten Vorstandssitzung eingeladen werden. Seit vielen Jahren hat das Katholische Seniorenforum keinen Vorstand mehr. Heute gibt es einen Sprecher, der immer nur für eine bestimmte Zeit im Amt ist. Im Januar wurde Maria Hetterich aus Heidenfeld ehrenamtliche 2. Sprecherin, kraft Amtes ist Diözesanaltenseelsorger Pfarrer Franz Schmitt Sprecher. Nach Hinweisen zum Datenschutz berichtete Norbert Kraus vom Altenbericht der Bundesregierung, der auf die Situation älterer Menschen in Deutschland schaut. Der Letzte Altenbericht hatte den Titel "Sorgend gemeinsam sein". Dieses Thema hat das Seniorenforum aufgenommen und überlegt, was ist gutes Leben, was bedeutet gemeinsam, was könnte es für Handlungsfelder und Impulse geben, alles zusammengefasst im Impulspapier. Ein Handlungsimpuls sei wesentlich: die Zusammenarbeit innerhalb der Pfarrei und Pfarreiengemeinschaft. So könne sinnvoll gegenseitig unterstützt und ergänzt werden.

    Bearbeitet von Brigitte Gbureck

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!