• aktualisiert:

    Bad Neustadt

    Volkshochschulen: Bildung und Unterhaltung für zu Hause

    Auch die Volkshochschulen reagieren auf die Corona-Krise und bieten unter vhs.daheim Wissenswertes für zu Hause.
    Auch die Volkshochschulen reagieren auf die Corona-Krise und bieten unter vhs.daheim Wissenswertes für zu Hause. Foto: Edgar Ritzmann

    Daheimbleiben lautet momentan die Devise. Die Volkshochschulen reagieren auf die Ausgangsbeschränkungen und die damit einhergehenden Kursstornierungen mit einem Online-Angebot, heißt es in einer Pressemitteilung. „vhs für zu Hause“ lautet das Motto für einen bunten Informations-Mix aus dem klassischen vhs-Programm.

    „Die Volkshochschulen wollen auch in dieser besonderen Zeit ihrer Bildungsverantwortung nach-kommen“, sagt Dr. Kai Uwe Tapken, Leiter der vhs Bad Neustadt und Rhön Saale laut der Mitteilung. Sämtliche Kursangebote sind aufgrund der Corona-Beschränkungen gestoppt, um soziale Kontakte zu vermeiden.

    Auswahl an Vorträgen und Seminaren

    Alternativ bieten die Volkshochschulen ein Bildungs- und Unterhaltungsprogramm für zu Hause an. Auf der Online-Plattform vhs.daheim finden Interessenten kostenfrei eine Auswahl an Vorträgen, Gesprächen und Seminaren. „Wir von der vhs Bad Neustadt und Rhön Saale überlegen momentan, uns auch einzubringen“, kündigt Tapken an.

    Am Vormittag gibt es „klassisches“ vhs-Programm mit Kurselementen aus verschiedenen Bereichen. Am Abend werden Vorträge, Seminare, Lesungen, Konzerte und Gespräche mit Referenten beziehungsweise Künstlern gestreamt. Dabei sind unter anderem der Astrophysiker Dr. Andreas Müller, die SZ-Journalistin Felicitas Wilke und der Kabarettist Thomas Mayer.

    Informationen zu den Kursen

    Für Kai Uwe Tapken gibt es zwei Szenarios, wie es mit dem vhs-Bildungsangebot weitergeht. „Wenn es ab dem 19.4 regulär weitergeht, werden wir versuchen, die ausgefallenen Kurse bis Semesterende im Mai oder im Herbst nachzuholen. Wer den neuen Termin nicht wahrnehmen kann, erhält seine Kursgebühr zurück“. Wenn die Beschränkungen länger andauern, gilt als Stichtag der 13. März 2020. Die Kosten für alle danach ausgefallenen Termine werden an die Teilnehmer rückerstattet, sofern sie bereits abgebucht wurden. (Stand 27.3.2020)

    Weitere Informationen gibt es unter Tel.: (09771) 9106400, per E-Mail an post@vhs-nes.de, unter www.vhs-nes.de und bei Facebook.   

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Rhön-Grabfeld-Newsletter!

    Bearbeitet von Anja Behringer

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!