• aktualisiert:

    TRAPPSTADT

    Vorfahrt missachtet: Sechs Verletzte

    Symbolbild Foto: Michael Will

    Ein Verkehrsunfall an einer Kreuzung bei Trappstadt forderte am Freitagnachmittag sechs Verletzte.

    Wie die Polizei meldet, war ein 60-jähriger Mann aus Thüringen gegen 16.30 Uhr mit seinem VW Caddy von Milz kommend unter Missachtung des Stopp-Schildes in den Kreuzungsbereich eingefahren. Er übersah dabei einen vorfahrtsberechtigten 45-jährigen Fahrer, der ebenfalls aus Thüringen stammt. Der Skoda-Fahrer kam aus Richtung Bad Königshofen und wollte die Kreuzung geradeaus passieren. Der VW-Caddy krachte mit seiner Front in die linke Fahrzeugseite des Skoda und drückte ihn zur Seite. Dadurch wurde der Skoda von seiner ursprünglichen Fahrtrichtung nach rechts abgelenkt und fuhr an der beginnenden Leitplanke vorbei die Böschung hinunter.

    Die zwei Mitfahrer im Fond des Skoda wurden mit zwei Rettungshubschrauber in die Krankenhäuser Suhl und Schweinfurt transportiert und dort versorgt. Fahrer und Beifahrerin des Skoda wurden nur leicht verletzt und konnten sich selbstständig in Behandlung begeben, ebenso wie der VW-Fahrer. Die Mitfahrerin im VW des Unfallverursachers wurde schwerverletzt mit einem Rettungswagen in die Kreisklinik Bad Neustadt eingeliefert.

    Inzwischen ist laut Polizei bekannt, dass die Verletzungen der in den verschiedenen Krankenhäusern behandelten Personen, zwar schwerer Art, aber nicht lebensgefährlich sind.

    Zusätzlich im Einsatz waren die Feuerwehren aus Milz und Römhild sowie zwei weitere Krankenwagen aus Hildburghausen, die entsprechend der Notfallalarmierung verständigt worden waren.

    An den beteiligten Pkw entstand ein Sachschaden von insgesamt etwa 20 000 Euro. Bei dem Skoda ist von einem Totalschaden auszugehen.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (2)

      Kommentar Verfassen

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!