• aktualisiert:

    Bad Königshofen

    Warum Blechblasinstrumente wieder aktiviert werden sollen

    Blechbläser stehen beim neuen Angebot der Kreismusikschule Rhön-Grabfeld hoch im Kurs. Angedacht ist sogar ein Blechbläserensemble Rhön-Grabfeld. Foto: Hanns Friedroch

    "Die kreiseigene Musikschule hat ein brandneues Angebot", sagt Schulleiter Ulrich Wehner: "Im neuen Schuljahr möchten wir ehemalige Musiker im Erwachsenenalter, fortgeschrittene Musikerinnen und Musiker, die einmal ein Blasinstrument spielten, animieren, dieses wieder zu aktivieren."

    Blechschaden als Vorbild

    Konkret sind  alle blechblasende Schülereltern, ehemalige Schüler und Erwachsene im Landkreis Rhön-Grabfeld angesprochen ihr Instrument aus dem Schrank zu holen und bei einem neuen Blechbläserensemble mitzuspielen. In diesen neu zu gründendem Blechbläserensemble, das entsprechend den Anmeldungen vom Quartett bis zur Brass-Band-Stärke zusammengestellt wird, sollen Stücke aus der Renaissance bis zur Moderne erarbeitet werden. Canadian Brass, Philip Jones und Blechschaden sind die Vorbilder.

    Ab Herbst diesen Jahres bietet die Musikschule Interessierten eine wöchentliche Probe für Erwachsene unter der professionellen Leitung von Thomas Eckert an. Mit seiner Erfahrung im Ensemblespiel bis hin zur Blasorchester- und Brass-Band-Leitung könne das Ensemble aus dem Vollen schöpfen, so Wehner.

    Zwei Probe-Orte in Rhön-Grabfeld

    Zwei Standorte halten die Wege für alle Interessierten kurz: Montags wird in Bad Neustadt in den Räumen des Rhön-Gymnasiums geübt und mittwochs in Fladungen. Der dortige Unterrichtsraum wird noch bekannt gegeben. Jeweils zwischen 19 Uhr und 20 Uhr werden die Ensemble-Stunden stattfinden. Die Proben starten im Oktober 2019 und enden im März 2020. Eingeladen sind Spieler mit den Instrumenten: Trompete, Horn, Posaune und Tuba, sowie Cornet/Flügelhorn, Althorn, Tenorhorn/Bariton und Euphonium. Es braucht keine Vorkenntnisse im Ensemblespiel.

    Kondition für eine einstündige Probe, Interesse an neuer Literatur, Spielfreude und die Begeisterung für Bläsermusik in seiner ganzen Vielfalt reichen völlig aus. Ein halbes Jahr lang werden festliche wie auch poppige Stücke erarbeitet, die bei Lust und Laune durchaus vor einem Publikum aufgeführt werden könnten.

    Mehr Infos gibt es im Sekretariat der Musikschule des Landkreises Rhön-Grabfeld, Dr.-Ernst-Weber-Str. 14 in 97631 Bad Königshofen,  Tel. (09761) 1491, Fax: (09761) 395281, E-Mail: info@musikschule-rhoen-grabfeld oder auf der Homepage: www.musikschule-rhoen-grabfeld.de

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!