• aktualisiert:

    Bad Neustadt

    Wasser in Bad Neustadt wird teurer

    Alle drei Jahre überprüfen die Stadtwerke den aktuellen Wasserpreis. Die letztmalige Anpassung des Preises fand gar schon vor vier Jahren statt. Jetzt müssen sich die Bürgerinnen und Bürger ab 1. Januar auf 19 Cent Mehrkosten je Kubikmeter Wasser einstellen. Der Preis liegt dann bei netto 1,45 Euro je Kubikmeter (brutto: 1,55 Euro). Für eine durchschnittliche vierköpfige Familie bedeutet die Anhebung jährliche Mehrkosten in Höhe von etwa 30,50 Euro.

    Der Stadtrat hat den Empfehlungen des Werkausschusses zur Anhebung der Wassergebühren einstimmig beigepflichtet. Zuvor hatten die Stadtwerke den Verbrauch in den kommenden drei Jahren bis 2022 kalkulatorisch bestimmt. Eingerechnet wurden die Inflationsrate, eine Steigerung der Personalkosten der Stadtwerke sowie kalkulatorische Zinsen. Bei einer unveränderten Grundgebühr fallen in den kommenden drei Jahren rund 6,04 Millionen Euro Verbrauchsgebühren an, bei einem Wasserverbrauch von 4,15 Millionen Kubikmeter im Bereich der Stadtwerke. Daraus errechnete Geschäftsführer Ulrich Leber die nun veranschlagten neuen Wassergebühren.

    Nicht ganz trivial ist die Abwasserentsorgung für das Baugebiet Helfert mit den acht neu entstehenden Bauplätzen am Rande von Herschfeld. Der Stadtrat hat sich nun für den Bau einer Druckleitung über den Mühlenweg ausgesprochen. Die Gesamtkosten für den Bau der Ableitung für das Schmutzwasser aus dem Neubaugebiet belaufen sich auf 486 020 Euro.

    Fotos