• aktualisiert:

    HÖCHHEIM

    Wege ausgebessert

    Hier in der Gemarkung Wasserflur hat die Flurbereinigungsgenossenschaft Wege wieder befahrbar gemacht.
    Hier in der Gemarkung Wasserflur hat die Flurbereinigungsgenossenschaft Wege wieder befahrbar gemacht. Foto: Wolfgang Ruck

    Rasch über die Bühne ging die alljährliche Generalversammlung der Höchheimer Flurbereinigungsgenossenschaft im Sportheim. Die Genossenschaft wurde nach Beendigung des Flurbereinigungsverfahrens aufrecht erhalten und kümmert sich auch heute noch um die Hege und Pflege von Wegen, Gräben und Grundstücken.

    Vorsitzender Wolfgang Ruck berichtete, dass ein Tauschvertrag mit einem Landwirt notariell besiegelt wurde. Dabei habe man einen Feldweg abgegeben und an anderer Stelle neu hinzubekommen. Durch den neu geschaffenen Weg blieb die Zufahrtsmöglichkeit für Waldbesitzer zu ihren Grundstücken erhalten.

    Die Genossenschaft hat der Telekom ein Durchleitungsrecht an zwei Feldwegen gewährt. Dadurch konnte die Breitbandverkabelung bis zum Wasserhaus in der Gemarkung „Erdenhügel“ realisiert werden.

    Das Straßenbauamt Schweinfurt plant den Aus- und Neubau der Staatsstraße zwischen Höchheim und Rothausen. Davon ist auch die Flurbereinigungsgenossenschaft betroffen. Im Genossenschaftseigentum befindliche Gräben und Feldwege werden dafür benötigt. Gegen das Bauvorhaben gab es keine Einwände.

    Ruck berichtete, dass drei Schotterwege von Genossenschaftsmitgliedern ausgebessert wurden. Im Winter wurden zugewachsene Wege wieder frei geschnitten, sodass diese jetzt ungehindert passiert werden können. Größtes Projekt war dabei das Auslichten von wild gewachsenen Bäumen in der Gemarkung „Wasserflur“.

    Schriftführer Jürgen Müller verlas das Protokoll der vorjährigen Generalversammlung. Über die Finanzen informierte Kassier Andreas Koob. Die Kassenprüfer Alfred Balling Balling und Gerhard Müller bescheinigten eine einwandfreie Buchführung woraufhin die Versammlung Entlastung erteilte.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Rhön-Grabfeld-Newsletter!

    wru

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!