• aktualisiert:

    STOCKHEIM

    Weniger strenge Auflagen für die Bauherren

    Die Gemeinde Stockheim will ihr Bauplatzangebot erweitern. Der Gemeinderat billigte den Planentwurf für das Gebiet „Am Grasberg II”. In attraktiver Ortsrandlage sollen oberhalb des „Heidelsteinblicks“ neun Baugrundstücke mit Größen von 850 bis 1025 Quadratmetern entstehen.

    Fast alle Dachformen

    Christian Rosshirt, Leiter des Bauamtes der Verwaltungsgemeinschaft Mellrichstadt, erläuterte die Planung. Im Gemeinderat war man sich einig, dass bestimmte Festsetzungen im Bebauungsplan unabdingbar sind, dass man die Vorgaben aber großzügig halten möchte. Gemeinderätin Sabine Hartmann brachte dazu Erfahrungen aus ihrem Architekturbüro ein, wonach junge Familien zunehmend moderne Wohnträume verwirklichen wollen, in vielen Gemeinden aber die gängigen, vor längerer Zeit erstellten Vorgaben der Bebauungspläne oft Probleme bereiten. Die Gemeinde Stockheim möchte Bauwilligen entgegenkommen und ihre Vorhaben mit möglichst wenig Beschränkungen belegen, so sind beispielsweise jegliche Dachformen möglich – ausgenommen reine Pult- und Flachdächer.

    Beitritt zur Streutalallianz

    Das Gremium stimmte dem Beitritt der Gemeinde zur Streutalallianz zu, ebenso der Ausschreibung und der Vergabe zur Erstellung eines Kernwegekonzeptes durch die Allianz. Die Kosten für das Kernwegekonzept sind mit rund 30 000 Euro veranschlagt, wovon 75 Prozent staatlich gefördert werden. Der Anteil der Gemeinde Stockheim liegt bei knapp 700 Euro.

    Ein Grundstückseigentümer möchte auf seinem Grundstück im Buchenweg einen Brunnen zur Bewässerung des Gartens bohren und hat in diesem Zuge einen Antrag auf teilweise Befreiung vom Benutzungszwang der öffentlichen Wasserversorgung gestellt. Gemäß der gemeindlichen Satzung spricht nichts dagegen. Der Gemeinderat erteilte die Befreiung, befristet auf fünf Jahre.

    Sanierung der Kreisstraße

    Vom Landratsamt Rhön-Grabfeld lag Bürgermeister Martin Link die Information vor, wonach ab September mit der Sanierung der Kreisstraße Richtung Willmars begonnen wird.

    Link wollte es nicht versäumen, seinem Ratskollegen Bernd Ullrich Dank auszusprechen. Ullrich hat es ermöglicht, dass die Feuerwehr über seinen Internet-Anschluss mit DSL versorgt wird.

    Der Bürgermeister wies noch auf eine Infoveranstaltung am 10. Oktober in Stockheim zum Ausbau des Mobilfunknetzes hin. Referent wird kein Vertreter des Netzbetreibers, sondern ein neutraler Fachmann vom Bayerischen Landesamt für Umwelt sein, wie Link anmerkte.

    Keine Hunde am Tretbecken

    Das Tretbecken an der Streu ist gerade an den heißen Tagen ein beliebter Treffpunkt. Allerdings häufen sich die Beschwerden darüber, dass Hundehalter ihre Vierbeiner im direkten Bereich des Beckens ins Wasser lassen. Der Gemeinderat sprach sich dafür aus, dass das Tretbecken mit einem Hinweisschild als hundefreie Zone ausgewiesen werden soll.

    ewie

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!