• aktualisiert:

    ALSLEBEN

    Wer hat die Kiste im See versenkt?

    In einem See bei Alsleben fand die Feuerwehr bei einer Übung einen Tresor. In ihm sind Fahrzeugpapier, die auf die Pfleg... Foto: Christoph Wohlfart

    Nicht schlecht staunte Kreisbrandmeister Christoph Wohlfart, als seine Wehrleute bei einer Übung am Wochenende in einem See bei Alsleben ein Blechgefäß entdeckten, das sich als Tresor entpuppte.

    Bei der Feuerwehrübung ging es um die Nachwuchsausbildung. „Wir wollten unseren Jungfeuerwehrleuten zeigen, wie eine Saugübung korrekt vorgenommen wird.“ Natürlich holte man sich dazu die Genehmigung des Pächters ein und führte das entnommene Wasser auch wieder dem See zu. „Das ist selbstverständlich“, so der Kreisbrandmeister.

    Tresor vom Grund gehoben

    Gar nicht selbstverständlich ist jedoch ein Fund wie der vom Wochenende. Wie konnte es überhaupt dazu kommen, dass der Tresor erst jetzt entdeckt wurde? Christoph Wohlfart verweist auf die anhaltend hohen Temperaturen, was dazu führte, dass viel Wasser verdunstete und die Seeoberfläche um etwa 1,50 Meter gesunken ist. Als die Feuerwehrleute nun den Saugkorb in den See warfen, hörten sie ein metallenes Geräusch und entdeckten bei der Nachschau einen demolierte Blechkasten. Der war allerdings so schwer, dass zwei Mann nötig waren, um ihn aus dem Wasser zu hieven. „Erst da haben wir bemerkt, dass es sich um einen Tresor handelte.“

    Wer auch immer den Tresor in den See geworfen hat, hatte die Türe gewaltsam geöffnet, war aber offensichtlich vom Inhalt enttäuscht und ließ ihn liegen. Im Tresor fanden sich zwei Fahrzeugpapiere, CDs, Disketten und Sticks sowie Schwimmbad-Chips der Franken-Therme. „Die haben die Diebe wohl nicht interessiert“, sagt der Kreisbrandmeister. Er informierte sofort die Polizeistation Bad Königshofen. Die Beamten nahmen den Tresor in Gewahrsam. Nun wird sich eine Ermittlungsgruppe damit befassen. Aufgrund der im Tresor gefundenen und noch lesbaren Fahrzeugbriefe ist davon auszugehen, dass es sich um einen Einbruch im Pflegezentrum Franken-Care in Bad Königshofen handelt.

    Ermittlungsgruppe forscht nach

    In einer Polizeimeldung vom März 2007 heißt es dazu: Ein Unbekannter hat in der Nacht zum Donnerstag ein Fenster des Pflegezentrums Franken-Care in Bad Königshofen aufgehebelt und ist in die Büroräume eingestiegen. Mittels eines Werkzeugs öffnete er mit Gewalt einen Tresor, aus dem er das darin befindliche Papiergeld entwendete. Den Tatort verließ der Täter auf dem gleichen Weg. Der Sachschaden, den er bei seinem Beutezug hinterlassen hatte, beläuft sich auf rund 750 Euro.

    In der Polizeimeldung ist aber nicht die Rede davon, dass der Tresor mitgenommen wurde. Die in dem Tresor in einem See bei Alsleben gefundenen Fahrzeugpapier wiederum datieren auch erst aus dem Jahr 2010. Näheres wird wohl die Ermittlungsgruppe herausfinden. Interessant für Kreisbrandmeister Christoph Wohlfart und die Feuerwehrleute ist die Tatsache, dass sich die Fahrzeugpapier so lange gehalten haben und auch noch lesbar sind.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!